1. Verlag
  2. Anzeigen
  3. Sonderveröffentlichungen
  4. Sonderveröffentlichungen aus Bonn
  5. Bad Godesberg - Für Sie da

In der Krise beweist die HEBO-Privatschule: Wir sind mit Abstand Klasse: Gute Betreuung ist jetzt noch wichtiger

In der Krise beweist die HEBO-Privatschule: Wir sind mit Abstand Klasse : Gute Betreuung ist jetzt noch wichtiger

Abitur in Corona-Zeiten ist keine Kleinigkeit. „Ich finde, man merkt besonders in solchen außergewöhnlichen Situationen, wieviel gute und engagierte Lehrer wert sind“, meint Till, Schüler der Klasse 12 an der HEBO-Privatschule. „Durch den ständigen Kontakt mit den Lehrern und die deutlich spürbare Unterstützung gelingt einem auch in solchen Situationen eine gute Vorbereitung auf das Abitur. Man muss schon sagen, diese Schule hält, was sie verspricht – und das zu jeder Zeit und in vollem Umfang.“

Ein größeres Kompliment können Schulleiter Volker Klein und sein 50-köpfiges Team kaum bekommen. Mit viel Einsatz kümmern sich die Fachkräfte auch in Zeiten der Krise erfolgreich um die derzeit rund 340 Internats- und externe Schüler und Schülerinnen.

„Die Entwicklung rund um das COVID-Virus haben auch uns in den letzten Wochen und Monaten vor intensive Herausforderungen gestellt“, sagt Klein. „All unsere Planung war aber von Anfang an darauf ausgelegt, auch in der Distanz und in Folge den gebotenen Hygienevorgaben entsprechend, die bestmögliche schulische Betreuung für unsere Schüler und Schülerinnen sicherzustellen.“

Aus Erfahrung wissen die Lehrkräfte der HEBO-Privatschule, dass für die meisten eine klare Tagesstruktur ein wichtiger Baustein für Lernerfolg ist. „Daher ist es uns ein starkes Anliegen, so viel Präsenzunterricht wie möglich zu gewährleisten“, sagt Klein. „Unser Anspruch sind derzeit mindestens drei Tage Präsenzunterricht pro Woche sicherzustellen.“ Jene Schüler und Schülerinnen der Abschlussklassen, die sich kurz vor Prüfung befinden – also Abitur, Mittlere Reife und den Hauptschulabschluss absolvieren – erhalten die volle Woche Präsenzunterricht in den prüfungsrelevanten Fächern. Da auch die HEBO-Privatschule an die Grenzen der räumlichen Kapazitäten geriet, hat sie dazu kurzfristig Veranstaltungsräume im Hotel Maritim als Klassenräume angemietet.

Auch beim Fernunterricht gilt der Regel-Stundenplan. Morgens bekommen die Schülerinnen und Schüler Arbeitsblätter und Aufgaben mit klarer Arbeitsanweisung für den Tag. Während der Unterrichtsstunden bleiben die Lehrkräfte online verfügbar, um Fragen zu beantworten. Die fertigen Aufgaben korrigieren sie noch am selben Tag und schicken diese mit einem Feedback zurück. Zudem werden weitere digitale Kanäle wie Skype, Webex und Zoom genutzt, aber auch Unterricht im virtuellen Klassenraum ist per Livestream möglich.

Die Lehrkräfte stehen für Eltern und Schüler in dieser Zeit außerhalb der Schulzeit zur Verfügung, erkundigen sich regelmäßig nach dem Ablauf des Fernunterrichts. „Die Internate leisten ebenfalls wertvolle Unterstützungsarbeit, besonders für die in der in der Einrichtung verbleibenden Schüler“, berichtet Schulleiter Klein. Und auch die Mitarbeiter der Verwaltung sind jederzeit für die Eltern und Betreuer ansprechbar.

Die intensive persönliche Betreuung steht seit der HEBO-Gründung 1978 durch Prof. Dr. Hans Biegert im Mittelpunkt der Bemühungen. Seitdem haben mehr als 300 Absolventen den Hauptschulabschluss geschafft, über 1000 die Mittlere Reife und mehr als 500 das Abitur. Auch die diesjährigen Ergebnisse können sich sehen lassen, berichtet Schulleiter Klein. „In der Regel bestehen 90 Prozent unserer Jahrgänge ihre Abschlussprüfungen. Das ist ein Wert, auf den wir stolz sein können.“ Und an diesen Erfolgsquoten soll auch Corona nichts ändern.

HEBO-Privatschule
Am Büchel 100
53173 Bonn
Tel.: 0228/74 899 0
www.hebo-schule.de