Frank von Dobschinski – Ihr Optiker : Experten für bestes Sehen

Frank von Dobschinski – Ihr Optiker

Wenn auch die Fachmessen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnten, sind die beiden Augenoptikermeister Frank von Dobschinski und Mirko Bußmann über die aktuellen Trends in ihrem Fachgebiet bestens informiert – dank der persönlichen Besuche der Außendienstmitarbeiter der Hersteller im zentral gelegenen Optikermeisterbetrieb am Brüser Berg. „Der Retro-Stil ist nach wie vor aktuell, mit runderen und größeren Fassungen. Bei den Farben dominieren Pastelltöne, durchsichtig und wasserhell“, sagen die Fachleute. Zum Beispiel bei der niederländischen Marke HEYELANDER – günstig im Preis, in Qualität und Preis-Leistungs-Verhältnis top.

Als glitzernde Hingucker bei Damenbrillen gibt es Designs mit Swarovski-Kristallen. Bei den Herren herrscht in Sachen Design eher Minimalismus vor, allerdings ohne Abstriche bei Material und Qualität. Bestes Beispiel: die in Deutschland gefertigten Brillen von MARKUS T. aus hochwertigem TITAN oder dem patentierten Leichtkunststoff TMi. Sie sind besonders leicht, biegsam, hochflexibel, antiallergen und Dank eines besonderen Patents komplett ohne Schrauben gefertigt.

Das Sortiment des Optikermeisterbetriebs Frank von Dobschinski ist breit gefächert. Stets mit hohem Anspruch an Qualität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. So darf die Marke JISCO nicht fehlen, die Bio-Acetate, also Bio-Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, verwendet. Fester Bestandteil des Sortiments ist weiterhin die Marke CAZAL – Brillendesigns, Kult schon seit den 1980er Jahren. Für Kinder gibt es viele bunte Fassungen in robusten Materialien.

Einstärken-Gläser werden in der Regel über Nacht geliefert und können direkt in der hauseigenen Werkstatt durch die beiden Meister von Dobschinski und Bußmann geschliffen und in die Fassungen eingearbeitet. Gleitsichtgläser werden innerhalb von fünf bis zehn Werktagen geliefert und können dann weiterverarbeitet werden. Im Bereich Kontaktlinsen stehen multifunktionale Mehrstärken für Ferne und Nähe zur Verfügung. Was die beiden Optikermeister besonders freut: durch positive Kundenbewertungen in den jeweiligen Portalen konnten sie auch Kunden aus anderen Stadtteilen gewinnen.

Der Optikermeisterbetrieb am Brüser Berg unterstützt regelmäßig die ortsansässigen Vereine. Aktuelles Beispiel: der diesjährige Kunst- und Kreativmarkt im April. Wegen der Corona-Pandemie kann die attraktive Veranstaltung, die in ihrem 20. Jahr unter dem Motto „Die wilden Zwanziger Jahre“ steht, nur als Schaufenstermarkt stattfinden. In den Auslagen des Optikermeisterbetriebs Frank von Dobschinski wird ein Dekorateur die Porzellan-Etageren von Ulrike Fleck in Szene setzen.

Aktuell gelten die Auflagen der Corona-Pandemie: in den Geschäftsräumen ist die Zahl der gleichzeitig anwesenden Kunden beschränkt. Für intensive Beratungen sollten Kunden vorab einen Termin vereinbaren. Kleinigkeiten wie Richten der Brille sind auch ohne Termin möglich, sofern die Höchstzahl von Kunden das zulässt. Die strengen Hygienestandards werden selbstverständlich eingehalten.

Noch ein Tipp: Gegen das Beschlagen der Brillengläser beim Tragen von Mund-Nase-Schutz empfehlen die Fachleute das Antibeschlag-Spray der Firma Zeiss. sax

Frank von Dobschinski –

Ihr Optiker

Borsigallee 10

53125 Bonn

Telefon: 0228/254 615

info@fvd-ihroptiker.de

www.optik-dobschinski.de