Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier : Qualität erhalten, Ressourcen schonen

Warum eine Polstermöbel-Aufarbeitung sinnvoll ist und glücklich macht

Neu heißt nicht besser. Davon können manche Möbelkäufer ein Lied singen. Insbesondere die, die schon mal stundenlang riesige Einrichtungshäuser abgesucht haben, statt Individualität nur Konformität gesehen und sich dann auf einen Kompromiss eingelassen haben. Was, wenn das neue Sofa wie ein „Fremdkörper“ im eigenen Zuhause wirkt, schon nach kürzester Zeit durchgesessen ist oder knarzt, während das vermeintlich „alte“ Vorgänger-Sofa jahrzehntelang ein Lieblingsplatz war, aber übereilt entsorgt wurde?

Von ganz anderen Erfahrungen berichten die Kunden der Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier in Ahrweiler. „Hervorragende Leistung! Gute Beratung, pünktliche Abholung und Lieferung, freundliche Fahrer, perfekte Arbeit, die ihren Preis wert ist. Unsere Sofas strahlen wie neu. Auch der Bezug unserer Sonnenliege wurde anhand des verschlissenen alten Bezugs neu gefertigt und passt haargenau.“ Reaktionen wie diese eines Bonners finden sich zuhauf im Gästebuch des Unternehmens, das auf die Aufarbeitung hochwertiger Polstermöbel aus namhaften Manufakturen spezialisiert ist.

„Kein Wunder“, erklärt Andreas Geschier: „Ein wirklich gutes Möbelstück macht nicht nur das Äußere aus. Hinter dem optischen Schick steckt viel mehr. Das fängt bei der Konzipierung und beim Design an und reicht bis zur Funktionalität und Verarbeitung.“ Ein altbewährtes Stück ist oft so solide und handwerklich ausgereift hergestellt, dass auch nach vielen Jahren eine Aufarbeitung respektive ein Neubezug die bessere Alternative darstellt. Dabei können dank einer Vielzahl von Farben und Strukturen bei Stoffen und Ledern auf Wunsch neue Akzente gesetzt oder etwa Verkürzungen von Sofas oder Sitzerhöhungen vorgenommen werden. „In der heutigen Zeit sind die Modelle oft ausladend, weil mehr Priorität auf das Liegen als auf das Sitzen gelegt wird“, weiß Andreas Geschier.

Wer lange bequem sitzen, Ressourcen schonen und seinen persönlichen, über Jahre entwickelten Einrichtungsstil beibehalten möchte, findet in den Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier kompetente Partner. Unter dem Aspekt „Qualität erhalten“ sind sie auch mit Polstermöbeln der Marke COR verfahren. Das weiße Leder, im Laufe der Jahre verbraucht und abgesessen, war brüchig und trocken geworden, Sitz- und Rückenkissen warfen Falten.

Die abgenutzte Garnitur, die in das elegante Ambiente des Kunden nicht mehr so richtig passte, wurde in den Händen des Fachteams von Andreas Geschier wieder zum Klassiker in neuer Pracht. Das Innenleben der Möbel, das aus hartem langlebigem Buchenholz höchster Qualität besteht, wurde in Kombination mit festen und weichen Schaumstoffen neu gepolstert: Das Ergebnis: ein homogenes Sitzgefühl. Als Bezug wurde ein hochwertiger und höchst strapazierfähiger Uni-Stoff ausgewählt, der zudem die schlichte und kantige Eleganz der Garnitur unterstreicht. Sofa und Sessel sind wieder optische Highlights und machen dem Kunden Lust und Freude auf die nächsten Jahre in seiner vertrauter Umgebung. sim

Polstermöbel-Werkstätten

Andreas Geschier

Christine-Demmer-Straße 1

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tel.: 02641/3 16 26

info@andreas-geschier.de

www.andreas-geschier.de