Polstermöbelwerkstätten Andreas Geschier : Völlig anders, aber nicht neu

Sofa und Sessel bestechen mit einem Farbenspiel besonderer Art

Man reibt sich die Augen. Nicht bloß ein oder zwei Mal schaut man hin und her, wenn man Sofa und Sessel „vorher“ und „nachher“ miteinander vergleicht. Sind das wirklich dieselben Möbel? „Sind es“, sagt Andreas Geschier und deutet auf das Sofa und den Sessel auf dem einen und auf dem anderen Foto. „Beide Stücke sind klassische Modelle der Bielefelder Werkstätten, die bekannt für qualitativ hochwertige und langlebige Produkte von zeitloser Schönheit sind“, erklärt der Polstermöbel-Fachmann: „Aber der Wunsch des Kunden war, dass sie erhalten bleiben, aber verändert werden.“

Moderner und eleganter sollte das Ergebnis sein. Das äußerte der Kunde in seinen vier Wänden beim Besuch von Andreas Geschier, die – wie bei den Ahrweiler Polstermöbel-Werkstätten üblich – verbunden war mit einer intensiven Beratung. Es folgte in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber eine Aufarbeitung, bei der das Sofa und der Sessel ein völlig neues Antlitz erhielten.

Wenn Andreas Geschier beschreibt, was sein Team und er gemacht haben, ist er ganz in seinem Element. Von Kedern, Schabracken und Chatosen spricht der Fachmann. „Unter anderem wurden die Möbel leicht nachgepolstert und neu bezogen“, sagt er. Der untere Stoffrand, der die Möbelfüße verdeckt, also die Schabracke, wurde entfernt. Die bisherigen Rollen ersetzen nun speziell angefertigte und schwarz lackierte Füße. „Auch der komplette Keder und die Einfassung der Chatosen wurden in schwarzem Samt abgesetzt und betonen nun die markante Modellform“, beschreibt Andreas Geschier weiter. Zuerst deutet er dabei auf die Randverstärkung an den Polster, dann auf die Blende vorne an den Armteilen. Das sind die Keder respektive die Chatose.

Genau so hatte sich der Kunde die Veränderung vorgestellt. Jetzt ist er froh, dass er seine wertvollen Polstermöbel nicht durch neue ersetzt sondern behalten hat und sie neugestalten ließ. Ein Farbenspiel besonderer Art bescheren ihm Sofa und Sessel außerdem. Daran zu erkennen ist, wie bei unterschiedlicher Beleuchtung dieselbe Farbe wirken kann: Der helle Farbton des Bezugs der Sessel-Sofa-Kombination im heimischen Empfangsraum wirkt abends anders als bei Tageslicht. Am Abend wirken die Farben der Garnitur durch die indirekte Beleuchtung von Stand- und Wandleuchten ganz warm und intensiv. In solch einer Raum-Atmosphäre, die Assoziationen an Kerzenlicht hervorruft, fühlen sich Gastgeber und Gäste einfach wohl.

Gerne hilft Andreas Geschier bei derartigen Änderungen und der Aufwertung des Wohngefühls und inspiriert mit seinem Wissen, seinen Ideen, Geschmack und Gefühl. Vereinbarungen zum unverbindlichen Besuchstermin sind jederzeit möglich: „Nach der kostenfreien Beratung entscheidet der Kunde, ob er mit uns seinem Ziel näherkommen möchte“, sagt Andreas Geschier. sim

Polstermöbel-Werkstätten Andreas Geschier
Christine-Demmer-Straße 1
53474 Bad Neuenahr-
Ahrweiler
Tel. 02641/3 16 26
info@andreas-geschier.de
ww.andreas-geschier.de