Freizeittip : Draußen und vor Ort

Kultursommer in Bonn mit über 50 Veranstaltungen

Unter dem Titel „Draußen und vor Ort“ erlebt Bonn erstmalig einen ganz besonderen Kultursommer! Im Rahmen einer Förderung der Kulturstiftung des Bundes sind die Stadt Bonn und das Konzept von Akteure und Akteurinnen der freien Szene Bonns, bestehend aus der Bühne in der Brotfabrik, CocoonDance, Förderverein Filmkultur Bonn, fringe ensemble, Theater Marabu und Tanzwerke Vaněk Preuß, als eines von bundesweit 117 Projekten ausgewählt worden, den Kultursommer in ihrer Stadt auszurichten.

Das Projekt „Draußen und vor Ort“ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „NEUSTART KULTUR“ gefördert und steht unter dem Motto „Mit Kunst und Kultur zurück in die Städte“. Die Kulturstiftung des Bundes fördert den Bonner Kultursommer mit 100 000 Euro, die Stadt Bonn zusätzlich mit 25 000 Euro.

Die Projektverantwortlichen, Bühne in der Brotfabrik, CocoonDance, Förderverein Filmkultur Bonn, fringe ensemble, Theater Marabu sowie Tanzwerke Vaněk Preuß, stellten im Beisein der Leiterin des Bonner Kulturamts, Susanne König, das Programm des Kultursommers, das bis zum 15. Oktober dauert, vor. Die Menschen dürfen sich auf Open-Air-Veranstaltungen, Theateraufführungen, Tanz-Performances und andere Formate im öffentlichen Raum freuen. Das kulturelle Leben wird aus dem digitalen Raum wieder in die Öffentlichkeit verlagert. So wird die persönliche Begegnung zwischen Kulturschaffenden und ihrem Publikum ermöglicht.

„Nach anderthalb Jahren geballter Erfahrung im digitalen Raum, freuen wir uns wahnsinnig darauf, die Bonner Bürgerinnen und Bürger dort abzuholen, wo die größte Sehnsucht besteht: gemeinsam draußen und vor Ort zu sein. Aus 2D wird endlich wieder 3D.“ „Ich freue mich, dass durch dieses schöne und sehr vielseitige Programm viele Bonner Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit haben, nach langen auftrittsarmen Monaten, ihre Kunst vor einem hoffentlich großen Publikum zu zeigen.“ sagte Kulturamtsleiterin Susanne König.

„Draußen und vor Ort“ ist bereits mit dem fulminanten Eröffnungswochenende gestartet, an dem gleich drei Akteure der freien Bonner Kulturszene zu sehen waren. Gemäß des von der Kulturstiftung des Bundes aufgelegten Programmes, Künstler:innen kurzfristige Auftrittsmöglichkeiten bieten zu können bleibt das Programm im ständigen Entwicklungsfluss und adaptiv.

Die aktuellen Veranstaltungen stehen auf der Website www.kultursommer21-bonn.de