Promenade Paul Kemp : Wohnen, Kunst und Kulinarik

Bad Godesbergs Kreativmeile entlang der Paul-Kemp-Straße öffnet am morgigen Samstag zum achten Mal ihre Häuser und Gärten

In der Paul-Kemp-Straße haben sich viele kreative Unternehmen angesiedelt, die interessierte Besucher am Samstag, den 4. September wieder von 11 bis 18 Uhr in ihre Häuser, Höfe und Gärten blicken lassen. Gemeinsam mit spannenden Gastausstellern bieten die „Paul-Kemper“ auf ihrer 8. Promenade viele Anregungen rund um Haus und Wohnen, Dekorieren und Genießen. Umgeben vom Duft frischgebackenen Kuchens und französischen Lavendels können beim Flanieren über die Kreativmeile Kunstwerke bewundert, Schnäppchen gemacht und Fragen beantwortet werden. Außerdem wird es Aktionen zur Unterstützung der Flut­opfer geben.

 

CUBIO Stoffe & Wohnen

Wenn es um stilvolles Einrichten mit Farben, Mustern und Stoffen geht, sind Sabine Weingarz-Bona und Jochen Milz die richtigen Ansprechpartner. In den Wohnwelten der 600 Quadratmeter großen CUBIO-Ausstellung bekommen Besucher ein gutes Gespür für ihr persönliches „Wohngefühl“. Das Experten-Duo schafft es, mit der Gestaltung von Wand und Boden, Möbeln und Fensterdekoration einen harmonischen Gleichklang zu kreieren, der auch Kontraste integriert.

„Für uns ist die Promenade traditionell der Tag des Verkaufs ausgelaufener Stoffmuster“, erklärt Sabine Weingarz-Bona. Weitere ausgelaufene Polsterstoffe verwendet sie zur Aufarbeitung alter Stühle für das gemeinsam mit Anja Bodtländer von „Style Living“ initiierte Spendenprojekt „Have a guest!“. Die Unikate werden auch auf der Promenade zugunsten der Obdachloseneinrichtungen des Vereins für Gefährdetenhilfe (VfG) verkauft. Zudem kommen 30 Prozent des Verkaufserlöses aus Accessoires den Flutopfern zugute.

 

VerWANDlung

„Unser Atelier bietet eine Fülle an Inspirationen“, erklärt Ursula Kohlmann. Darunter dekorative Oberflächen in verschiedenen Materialien und Gestaltungstechniken – mit wasserfesten Putzen für fugenlose Bäder oder Böden sowie wohngesunden Farben und ökologischen Mineralputzen aus der eigenen Farbkollektion. „Wir möchten den

Betroffenen der Flutkatastrophe helfen“, sagt die Malermeisterin, die aus dem Ahrtal häufig Fragen zur Renovierung erhält. Wichtig sei es, die richtigen Materialien zu verwenden, da ansonsten bei noch nicht komplett durchgetrockneten Wänden Schimmelbildung drohe. „Daher bieten wir auf der Promenade eine kostenlose Fachberatung mit Handwerkern, Schimmelsanierern, Architekten und Malern bzw. Verputzern an.“

Außerdem gewährt Kohlmann den Flutopfern Sonderrabatte auf die ökologischen Materialien ihres Farben-Onlineshops und hat den Ahrweiler Winzerverein eingeladen. „Wir hoffen, dass viele vorbeikommen und aus Solidahrität ein Glas Wein trinken oder eine Flasche Flutwein kaufen“, so Kohlmann. Im Garten hinter ihrem Atelier wird es zudem einen Workshop mit Blumenfee Petra Schäfer geben, die zeigt, wie man dekorative Gestecke aus Blüten und mediterranen Gräsern zaubert.

JARDECO

Dass sich dieser Garten auf der Promenade immer wieder in einen beliebten Treffpunkt verwandelt, ist Léa Müller-Blot von JARDECO zu verdanken, die hier für kunterbunte Sitzgelegenheiten und Ruheoasen sorgt. Ihre französischen FERMOB-Möbel und bekannten Designklassiker kombiniert die Landschaftsarchitektin mit Sonnenschirmen, Lampen und Dekoartikeln zu gemütlichen Lounge-Ecken, die zum Verweilen einladen.

„Der Garten ist mehr denn je zu einem wichtigen Rückzugsort geworden“, erklärt sie, „wo man alleine oder mit Familie und Freunden neue Energie tankt.“ Entsprechend individuell kann dieses „grüne Wohnzimmer“ gestaltet werden. Auf ihrem großen Gelände sowie in der Ausstellungshalle im Gewerbepark Wachtberg-Villip präsentiert Müller-Blot viele Ideen sowie hochwertige Feuerschalen, Grills und exklusive Gartenhäuser. „Ich liebe unkonventionelle Lösungen – auch für den Gastronomie- und Objektbereich.“ sdm