1. Verlag
  2. Anzeigen
  3. Verlagsbeilagen
  4. Handwerk

Ausbildung und Beruf: Prominente Handwerker

Ausbildung und Beruf : Prominente Handwerker

Viele Stars wie Joe Cocker, Heino, Nena oder Wolfgang Petry lernten zuerst etwas Handfestes

Eines der bekanntesten Beispiele für einen Weltstar, der einen bodenständigen Beruf erlernt hat, bevor er an Rednerpult, Mikrofon, vor der Kamera oder im Profi-Sport landete, war sicherlich der Brite Joe Cocker. Vor seinem Leben als charismatischer Rock & Blues-Sänger war der 2014 Verstorbene nämlich als Gasinstallateur tätig.

Aber auch bei uns in Deutschland hat manch einer, dessen berufliche Erfahrungen im Handwerk begannen, später einen ganz anderen Weg eingeschlagen. Der gebürtige Kölner Heiner Lauterbach etwa lernte auf Wunsch seines Vaters zunächst den Beruf des Sanitärinstallateurs, um dessen Betrieb weiterzuführen. Schnell merkte er jedoch, dass statt Waschbeckenreparatur eher die Arbeit vor der Kamera sein Ding war. Ebenfalls als Handwerker auf Baustellen zuhause war der Namensgeber der „Riester-Rente“, der spätere Bundesminister Walter Riester. Vielleicht kamen ihm seine politischen Ideen während seiner Lehr- und Meisterjahre als Fliesenleger.

Viele spätere Fußballstars erlernten vor (oder neben) dem Balldribbeln etwas Handfestes: Gerd Müller, Torschützenkönig der Fußball-WM 1970 ist Weber und Tuchmacher, Lothar Matthäus Raumausstatter und – man mag es kaum glauben – Uli Hoeneß ist gelernter Metzger. Der spätere Fußballstar Miroslav Klose lernte auf Wunsch seiner Eltern Zimmermann, weil diese nicht wollten, dass er vorschnell auf die Profi-Fußball-Karte setzt. Seine Lehre schloss er in der praktischen Prüfung mit 99 von 100 Punkten ab.

Jan Josef Liefers, Schauspieler und telegener Tatort-Kommissar, lernte vor seiner TV-Karriere den Beruf des Tischlers, allerdings auch damals schon mit Bezug zur Bühne: im Kulissenbau der Dresdner Semperoper.

Dem Lebensmittelhandwerk verschrieben hatten sich anfangs auch einige, die ihre Brötchen heute anders verdienen: Heino, der blonde Sänger aus der Eifel ist Bäcker und Konditor, ebenso wie der Schweizer DJ Bobo und Fußballlegende Jürgen Klinsmann. Bevor Abenteurer und Menschenrechtsaktivist Rüdiger Nehberg in den Dschungel zog, erlernte auch er den Beruf des Bäckers und übte Bergsteigen an Haken in der Decke der Backstube. Um den Aufschnitt für die Brötchen (und nicht nur den) kümmerte sich zunächst der spätere TV-Moderator Stefan Raab, der seine Ausbildung in der elterlichen Metzgerei als Innungsbester der Handwerkskammer Köln abschloss.

Auch bei den weiblichen VIPs finden sich Karrieren, die im Handwerk begannen. Der Neue Deutsche Welle-Star Nena ist ebenso Goldschmiedin wie die ehemalige WWF Club-Moderatorin Marijke Amado. Und wer ahnt schon, dass Verona Pooth, Werbeikone mit einem Händchen fürs Rampenlicht, in jungen Jahren eine Schneiderlehre begann?

Rasante Kfz-Mechaniker

Niki Lauda und Michael Schumacher machten folgerichtig eine Lehre als Kfz-Mechaniker, bevor sie gewinnbringend(er) ihre Runden auf internationalen Rennstrecken drehten. Auch bei Regisseur Michael „Bully“ Herbig lag die spätere Berufswahl nahe. Er ist ausgebildeter Fotograf. Sascha Grammel, dem Bauchredner und Entertainer, sieht man es irgendwie an, dass er gelernter Zahntechniker ist, aber: „Meine Ausbildung war nicht umsonst, weil ich Präzision und Disziplin gelernt habe.“

Erstaunlicher scheinen da schon die Vorgeschichten manch anderer: die CSU-Urgesteine Peter Ramsauer und Michael Glos sind beide Müller, CDU-Urgestein Norbert Blüm gelernter Werkzeugmacher und Schlager-Ikone Wolfgang Petry arbeitete vor seiner Entdeckung als Feinmechaniker. ah