1. Verlag
  2. Unser Haus
  3. Weihnachtslicht

Weihnachtslicht-Aktion zur Unwetter-Katastrophe: Überwältigende Hilfsbereitschaft der Leserinnen und Leser

Weihnachtslicht-Aktion zur Unwetter-Katastrophe : Überwältigende Hilfsbereitschaft der Leserinnen und Leser

Firmen und Unternehmen spenden unglaubliche Summen. Andere organisieren Benefizveranstaltungen zugunsten der Hochwasserhilfe.

Mit solch’ einer überwältigenden Hilfsbereitschaft der GA-Leser hat wohl niemand gerechnet. Noch nie in der fast 70-jährigen Geschichte des GA-Weihnachtslichts gingen innerhalb weniger Tage so viele Spenden auf das Konto der Hilfsaktion (IBAN: DE 76 3705 0198 0000 004770) ein wie in den vergangenen Tagen. Zudem engagieren sich erneut Vereine und Organisationen, um mit Benefizveranstaltungen weiteres Geld zu sammeln.

Die Sparkasse KölnBonn teilte gestern mit, dass sie ihre Spende von 10.000 Euro aufstockt und jetzt einen Rekordbetrag von 250.000 Euro für die Hochwasserhilfe des General-Anzeigers bereitstellt.

 Weihnachtslicht
Weihnachtslicht Foto: ga/Lindner Andrea

Unterhaltung und Unterstützung verbindet das GOP Varieté-Theater Bonn, das zu einer großen Spendengala einlädt. „Zusammenhalt – das wird jetzt gebraucht!“, reagierte Direktor Mark Schüler spontan. Gemeinsam mit dem Weihnachtslicht organisiert das Team am 18. August eine große Spenden-Gala zugunsten der Flutopfer im Theater an der Karl-Carstens-Straße 1. Beginn ist um 18 Uhr. Es können 4er Tische für 600 Euro und 6er Tische für 900 Euro unter der Rufnummer 0228/4224141 reserviert werden. Die Bezahlung der Tickets erfolgt als Spende an das Konto des Weihnachtslichts unter dem Stichwort: „Hochwasserkatastrophe – GOP“. Neben einem Showprogramm wird den Gästen eine 3-Gang-Menü serviert.

Zu den engagierten Unterstützern des GA-Weihnachtslichts zählt die Bürgerstiftung Bonn. Mit 30.000 Euro unterstützt auch sie die Hochwasserhilfe des GA. Bernd Leyendecker, Vorsitzender des Weihnachtslichtes, bedankte sich bei dem Vorstandsvorsitzenden Werner Ballhausen stellvertretend für alle Bonner Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter. „Das ist eine sensationelle Summe, mit der wir vielen Menschen in Not helfen können“, sagte Bernd Leyendecker bei seinem Besuch in der Geschäftsstelle der Stiftung. Werner Ballhausen fügte hinzu: „Die hohe Spendensumme ist dem sehr engagierten Kreis der Freundinnen und Freunde der Bürgerstiftung Bonn zu verdanken. So ist es uns glücklicherweise möglich, in dieser Notsituation einen Beitrag zu leisten.“

Zu den langjährigen Unterstützern des Weihnachtslichts zählt auch das Schääl-Sick-Quiz. „Die Bilder, die uns in den letzten Tagen erreichen, sind kaum zu fassen. Meine Verwandten aus Ahrweiler, Dernau und Walporzheim haben alles verloren, wie viele weitere Menschen an der Ahr, Swist und Erft“, reagiert Veranstalterin Gaby Wilke-Holtheide auf die schrecklichen Ereignisse. „Wer nicht unmittelbar vor Ort helfen kann, aber das Gefühl hat etwas tun zu müssen, kann mit einer Geldspende das Leid mindern und zum Wiederaufbau beitragen“, ergänzt sie. Daher hat sie die Einnahmen der letzten Quizveranstaltung auf 500 Euro aufgerundet.