115 Jahre Moses: Von der Hufschmiede zum Kaufhaus

115 Jahre Moses : Von der Hufschmiede zum Kaufhaus

Das Kaufhaus Moses in Bad Neuenahr feiert im Mutterhaus seinen 115. Geburtstag. Viele Aktionen sind zum Jubiläum geplant.

Das hätte sich Carl Moses, der 1901 in der Bad Neuenahrer Jesuitenstraße eine Wagen- und Hufschmiede eröffnete, sicher nicht träumen lassen: 115 Jahre später gehören zum Kaufhaus Moses im Herzen der Kur-stadt als Stammhaus der Moses-Sauer-Unternehmensgruppe 16 Standorte in Rheinland-Pfalz, Brandenburg, Thüringen und Hessen mit 660 Mitarbeitern. Vor 13 Jahren veräußerte der Kaufring das Kaufhaus – einziges im Kreis Ahrweiler – aus der Insolvenz an das Inhaber-Ehepaar Martina und Norbert Wittenberg, das alle 100 Mitarbeiter übernahm.

Mit dem Stammhaus begann dann die Erfolgsgeschichte und der Namen Moses breitete sich in der Republik aus: ob 2007 im brandenburgischen Fürstenwalde, 2010 in Strausberg, 2013 im thüringischen Gotha und Saalfeld oder in diesem Jahr, wo das Neuwieder Modehaus Leininger in Moses GmbH & Co. KG umfirmiert wurde. „Und weil Stillstand Rückschritt ist“, so die Eheleute im Pressegespräch, bei dem auch Geschäftsleiterin Carmen Schäfer und Verwaltungsleiter Patrick Küpper zugegen waren, „sind wir weiter auf Expansionskurs. 2017 wird aus dem ehemaligen Karstadt-Haus in Bottrop unsere erste Dependance in Nordrhein-Westfalen. 2018 eröffnen wir auf 6000 Quadratmetern in Neustadt an der Weinstraße.“

Doch jetzt soll ab heute bis Samstag, 26. November, im „Mutterhaus“ kräftig gefeiert werden. Sowohl die Großflächen in der Stadt, als auch die Schaufensterauslagen und die Deko im Haus machen auf die Geburtstagsparty aufmerksam. Im gesamten Zeitraum gibt es aufs Sortiment 20 Prozent. Hinzu kommen Aktionen an den Wochenenden wie Cocktails und Waffeln, Kinderschminken mit dem Mehrgenerationenhaus am 12. November, eine Kochvorführung in der Haushaltswarenabteilung am 16. November, das Verzieren von Schulrucksäcken durch einen Graffiti-Künstler, ein Malwettbewerb am 18. und 19. November oder das Basteln mit Kastanien in der Kinderabteilung. Montags und mittwochs kann man einen Gutschein im Wert des Einkaufs gewinnen. Hinzu kommt eine Verlosung, bei der sich der Gewinner über ein Wochenende in einer „Moses“-Stadt freuen kann. „Außerdem haben wir bei Brog-sitter einen trockenen Spätburgunder als Jubiläumswein abfüllen lassen, den es bei uns zu kaufen gibt“, so Norbert Wittenberg.

„Ein solches Jubiläum ist auch immer Anlass, Danke zu sagen – den Kunden, der Stadt, den Lieferanten, den Mitarbeitern“, so Martina Wittenberg. „Die Stadt lebt von einer guten Struktur und mit der Stadt haben wir viel auf die Beine gestellt. Wir versuchen, trotz Internet, mit Service und Sympathie zu punkten. Schließlich trägt das Kaufhaus seit mehr als einem Jahrhundert dazu bei, dass die Menschen im Ahrtal für ihre Einkäufe nicht nach Bonn oder Koblenz fahren müssen“, ergänzt Norbert Wittenberg.