1. Wetter
  2. Wetter News

Herbst 2020: Der November in Bonn war außergewöhnlich warm

Herbst 2020 : Der November in Bonn war außergewöhnlich warm

Der gerade abgelaufene November war zu warm, viel zu trocken und sehr sonnig. Dieses Fazit zieht der ehemalige Chefstatistiker der Stadt, Klaus Kosack am Ende des Monats. Dabei greift er auf die aktuellen Daten der Wetterstation Endenich der Uni Bonn und Daten aus seiner Wetterhistorie zurück.

Temperatur: Der grade abgelaufene November 2020 wies eine Durchschnittstemperatur von 8,9 Grad Celsius auf und war damit um 2,6 Grad Celsius zu warm. Damit belegt der November 2020 den Platz 8 zusammen mit dem November 2014 in den Bonner Wetterannalen seit 1895.Dreigeteilt war der November: Dem sehr milden Anfang folgte in der dritten Dekade ein erster Kälteeinbruch mit Vorgeschmack auf den Winter. Schon am 2. November wurde die höchste Monatstemperatur mit 21,8 Grad Celsius gemessen. Das war die zweithöchste je gemessene November Temperatur in Bonn. Noch wärmer war der 3. November 1899 mit 21,9 Grad Celsius. Mit dem Kaltlufteinbruch in der letzten Dekade kam der Frost: Am 30. wurde mit minus 4,4 Grad Celsius die niedrigste Temperatur des Monats und des ganzen Jahres gemessen. Es gab zwei Frosttage.

Sonne: Relativ stabil war das Novemberwetter und bescherte den Bonnern viele Hochs. Das gab der Sonne sehr gute Chancen: Insgesamt schien sie 122 Stunden, 60 Stunden mehr als im langjährigen Mittel. Platz 3 in 52 Aufzeichnungsjahren. An vier Tagen schien sie länger als 8 Stunden, und an zwei Tagen versteckte sich die Sonne den ganzen Tag. Damit knüpfte auch der November seinen Vorgängermonaten an: Es war der neunte Monat 2020 mit einem Sonnenüberschuss. Daher wird für 2020 ein Sonnenüberschuss erwartet: Bis Ende November schien die Sonne 2020471 Stunden länger als im langjährigen Mittel, und die 2000 Stundenmarke kann dieses Jahr noch geknackt werden.

Niederschlag: Sehr trocken war der November: Nur 14 Liter pro Quadratmeter an sieben Tagen fielen im ganzen Monat. Das istPlatz 166 in der 172 jährigen Historie (oder der siebt-trockenste November in 173 Jahren) der Stadt Bonn. Noch trockener war zuletzt der November 2012 mit 1,6 Litern. Die wenigen Niederschläge hatten Auswirkungen auf den Rheinpegel: Vom 1. November (2,89 m) fiel der Pegel kontinuierlich auf 1,49 m am 30. November.

Herbst 2020: Mit dem 30. November endete der meteorologische Herbst. Mit 12,9 Grad Celsius war er drittwärmste Herbst der letzten 126 Jahre. Der Vorjahresherbst warum 1,1 Grad Celsius kühler. Der wärmste Herbsttag 2020 war der 15.9. mit 34,7 Grad Celsius (neuer September- und Herbstrekord), der 30.11. war mit minus 4,4 Grad Celsius der kühlste Herbsttag in diesem Jahr. Damit brachte es der Herbst 2020 an Ausbeute von drei Tropen-, zwölf Sommer- und 28 warmen Tagen sowie zwei Frosttage. Bei den Niederschlägen belegte der Herbst 2020 den Platz 97 in der173-jährigen Chronik der Stadt. Bei der Sonne gab es mit 406 Stunden den Platz sieben in 52 Jahren.