Wetter in Bonn und der Region Sorgt die Schafskälte zurzeit für einen Kälteeinbruch?

Bonn · Nach einem warmen, sonnigen Wochenende wird es in Bonn unter der Woche wieder kälter. Aber warum kommt es im Juni häufiger zu Wetterschwankungen? Könnte die Schafskälte eventuell eine Erklärung für das kühle Wetter in Bonn sein?

 Schafe werden meist im Juni geschoren. Wenn die Temperaturen dann fallen, kann es für sie gefährlich werden.

Schafe werden meist im Juni geschoren. Wenn die Temperaturen dann fallen, kann es für sie gefährlich werden.

Foto: Frank Homann

Am Wochenende hat in Bonn noch die Sonne geschienen. Unter der Woche soll nun mit Sturmböen, Gewittern und kälteren Temperaturen zu rechnen sein. Laut dem Wetterportal Wetteronline ist die erste Junihälfte zuletzt 2012 so kühl gewesen. Bis einschließlich Freitag sollen die Temperaturen in der Nacht auf 9 bis 5 Grad sinken. Wo aber liegt die Ursache für das kalte Wetter? Könnte das Wetterphänomen der so genannten „Schafskälte“ eine Erklärung liefern?

Was ist die Schafskälte und wo kommt sie her?

Was die Schafskälte ist, erklärt Niklas Weise, Meteorologe von Wetteronline: „Die Schafskälte ist ein gebräuchlicher Begriff für einen Kälteeinbruch im ersten oder zweiten Junidrittel.“ Verantwortlich für das kühle Wetter sei nach Weise ein Tief nördlich von Europa, von dem aus kalte Luft schubweise immer wieder nach Mitteleuropa strömt. Dies sorge in dieser Woche für wechselhaftes Schauer- und Regenwetter. Im Nordwesten Deutschlands komme zudem noch ein frischer Wind hinzu. Im Südosten würde es dafür etwas weniger kühl werden.

Woher stammt der Begriff Schafskälte?

Die Bezeichnung komme Weise zufolge von den Schäfern: „Erste Schafe werden traditionell bereits im Juni geschoren. Da es bis um den 20. Juni zu plötzlichen Kälteeinbrüchen kommen kann, ist dies für frisch geschorene Schafe durchaus bedrohlich.“ Besonders gefährlich sei dies vor allem für Muttertiere und Lämmer. Sie würden daher erst später geschoren.

Häufig wird laut Weise der Zeitraum der Schafskälte mit dem Sankt Barnabas-Tag am 11. Juni verbunden. Er merkt jedoch an, dass der Kälteeinbruch nicht an einen bestimmten Tag gebunden ist. Er könne sowohl früher als auch später eintreten und sogar bis zum Sommeranfang andauern.

Lässt sich das Wetter in Bonn auch auf die Schafskälte zurückführen?

In Bonn soll es diese Woche ebenfalls kältere Temperaturen zwischen 7 und 14 Grad geben. Der Deutsche Wetterdienst hat zudem eine Warnung vor Gewittern und Sturmböen ausgesprochen. Da wir uns in der ersten Junihälfte befinden, könnte der Wetterumschwung somit auf die Schafskälte zurückzuführen sein. Niklas Weise betont jedoch: „Oft treffen diese alten Bauernregeln nicht jedes Jahr zu: Eine vergleichbare Kälteperiode gab es zuletzt Anfang Juni 2020.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort