1. News
  2. Panorama

Illegal vergraben: Massengrab mit 166 Schädeln in Mexiko entdeckt

Illegal vergraben : Massengrab mit 166 Schädeln in Mexiko entdeckt

Es ist eines der bislang größten Massengräber in Mexiko: Ermittler haben 166 Schädel auf einem Feld an der Golfküste gefunden. Aus Sicherheitsgründen wird der genaue Fundort nicht benannt.

In einem der bislang größten entdeckten Massgräber in Mexiko haben Ermittler 166 Schädel gefunden. Die Leichen seien vor mindestens zwei Jahren im Bundesstaat Veracruz an der Golfküste heimlich vergraben worden, sagte Staatsanwalt Jorge Winckler am Donnerstag. Es sei nicht auszuschließen, dass noch mehr Opfer gefunden würden. Die Ermittler hätten 114 Personalausweise und andere Skelettteile auf dem Feld gefunden, das insgesamt 32 Grabstätten beherbergte.

Aus Sicherheitsgründen wollte Winckler nicht den Ort nennen. Drogenkartelle haben in Mexiko wiederholt Opfer in Massengräbern verscharrt. In Veracruz haben sich vor allem die Kartelle Jalisco und Zetas bekämpft, zudem gab es immer wieder Entführungen und Erpressungen.

Winckler sagte, das Feld mit den Massengräbern sei nach dem Hinweis eines Zeugen aufgespürt worden, der dort von „Hunderten“ Leichen berichtet hatte. Die Ermittler setzten Drohnen und Radaraufnahmen ein, um die Gräber zu finden. Sie hätten vor einem Monat mit den Ausgrabungen begonnen. Angehörigen von Vermissten sei eine Mithilfe nicht gestattet worden, sagte Winckler.

Eine Aktivistin der Organisation Colectivo Solecito, die die Polizei in der Vergangenheit auf Massengräber hingewiesen hat, kritisierte die Ermittlungsarbeiten. „Sie haben 166 Leichen in einem Monat ausgehoben? Das kann nicht ordentlich vonstatten gegangen sein. Das ist unmöglich, zu schnell“, beklagte Lucía Díaz.