Proklamation auf dem Weinbrunnenplatz: Krönung mit Tränen im Regen

Proklamation auf dem Weinbrunnenplatz : Krönung mit Tränen im Regen

Die 19-Jährige Veronique Schäfer ist neue Altenahrer Weinkönigin und übernimmt das Amt ihrer Vorgängerin und Zwillingsschwester Celine Schäfer. Xhana Maxhumi steht ihr als Prinzessin zur Seite. Die 19jährige hat kroatische Wurzeln, ist aber in Altenahr aufgewachsen.

Dicke Regentropfen fielen am Samstagabend auf die Feiernden am Weinbrunnenplatz in Altenahr, gerade zu der Zeit, als Weinkönigin Celine Schäfer tränenreich Abschied von ihrem Amt nahm und die Krone weiterreichte an die neue Majestät des Weinorts, Veronique Schäfer, die eine ihrer Prinzessinnen war und ihre Zwillingsschwester ist.

Deutlich war zu erkennen, wie schwer der Abschied fiel, und die Gäste auf dem Festplatz bekundeten Mitgefühl. Veronique übernahm das Symbol ihres neuen Amtes freudig. „Ein großer Wunsch geht heute in Erfüllung“, sagte sie. Es sei ihr eine besondere Ehre, die Krone von ihrer Schwester überreicht zu bekommen. Dann hatte erst einmal der Regen die Szene im Griff, und Majestäten wie Gratulanten drängten sich unter Schirme.

Die neue Repräsentantin des alten Weinorts ist 19 Jahre alt. Nach Besuch der Realschule in Altenahr und der Berufsbildende Schule in Bad Neuenahr macht sie eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten. Privat tanzt sie gern, spielt Klarinette, geht gern shoppen oder ins Kino.

Ihr zur Seite steht Xhana Maxhumi (19) als Prinzessin. Wenn auch ihre Wurzeln in Kroatien liegen, ist sie in Altenahr aufgewachsen. Xhanan hat an der Berufsbildenden Schule die Fachhochschulreife erworben und wird im August eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement beginnen.

In einem Festzug hatten Repräsentanten des Ortes, der Verbandsgemeinde und des Kreises die scheidenden und die künftigen Majestäten vom Rathaus zum Festplatz begleitet. Mit dabei waren Weinköniginnen aus vielen Orten an der Ahr sowie Ahrweinkönigin Theresa Ulrich und Repräsentanten der Touristikvereine. Eva Flügge, die Vorsitzende des Verkehrsvereins „Weinort Altenahr“, begrüßte die Gäste stellvertretend für die Veranstalter, den Kirchenchor, das Blasorchester, die Altenburger Breiede und den Verkehrsverein.

„Du warst ein Jahr lang das Gesicht von Altenahr und hast zusammen mit deinen Prinzessinnen unseren Gästen den Weinort näher gebracht“, bedankte sich Flügge für das Engagement der scheidenden Königin. Als Dank des Verkehrsvereins überreichte Bürgermeister Rüdiger Fuhrmann der scheidenden Majestät ein Kettchen mit einer Perle.

„Das Jahr war eine Abenteuerreise, von der wir jetzt zurück müssen“, beschrieb Celine ihre Amtszeit. Sie dankte ihrer Schwester Veronique und Prinzessin Jenny Lahr für die Begleitung. Mussten die offiziellen Gratulanten, Bürgermeister Fuhrmann, Verbandsbürgermeister Achim Haag und der Kreisbeigeordnete Horst Gies, noch durch den Regen zur Gratulation, so klarte der Himmel schnell auf, und zum Ehrentanz strahlte die Sonne über der Szene.

Eine schöne Aufgabe wartete am Sonntagmittag auf die neuen Majestäten: Zusammen mit der Vorsitzenden des Verkehrsvereins überreichten sie ein Kästchen ihres Majestäten-Weins an Stephan Knieps, den Wehrführer der Altenahrer Feuerwehr. Es war ein Dank an die Kameraden für ihren Hochwasser-Einsatz Anfang Juni. Der Majestäten-Wein heißt Bellabianca, es ist ein Blanc de Noir aus dem Altenahrer Weingut Sermann-Kreuzberg.