Orgelrenovierung in Bad Breisig: Pfarrfest: Erster Schritt gegen den Schimmel

Orgelrenovierung in Bad Breisig : Pfarrfest: Erster Schritt gegen den Schimmel

Eigentlich war es ein fröhliches Pfarrfest, das die Oberbreisiger feierten. Das Wetter war so, dass sich mehr Besucher vor als in der Sängerhalle aufhielten. Dabei sammeln die Oberbreisiger Geld für die Orgelrenovierung.

Der Männergesangverein Sängerbund sang mit ihnen „Das Wandern ist des Müllers Lust“ und „Ei, du Mädchen vom Lande“ und die Brassband Fidele Lähmdeuwele sang vom Wasser zu Kölle und den Fliegermarsch Die Messdiener boten unter anderem mit einer Hüpfburg Kinderunterhaltung und Frauengemeinschaft und Weinbruderschaft kümmerten sich um das leibliche Wohl.

Trotzdem lag im Schatten der Pfarrkirche Sankt Victor auch ein bisschen ein Schatten über dem Fest. Denn im Jahr des 975. Geburtstags der Pfarrkirche und des 50. Geburtstags der Orgel ist die Orgel in einem schlimmen Zustand. Darauf verwiesen Pastor Günter Marmann in der Familienmesse, die am Morgen vom Kindergarten und vom Kirchenchor Sankt Viktor mitgestaltet wurde, als auch der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Peter Hornberger bei der anschleißenden Festeröffnung an der Sängerhalle.

Eine Sanierung tue Not. Und das Pfarrfest sollte ein erster Schritt sein, um die Bevölkerung auf den Zustand der Orgel aufmerksam zu machen. Ein Plakat informierte ebenfalls über das Vorhaben. Mit dem Festerlös und Spenden sollten zudem erste Gelder für die Orgel gesammelt werden. Erste Angebote beliefen sich auf bisher 30 000 Euro, für die es keine sonstige Unterstützung etwa von Seiten des Bistums gebe, erklärte Edda Hornberger für die Pfarrgemeinde.

Ein Phänomen, das seit 20 Jahren an diversen Orgeln auftrete, sei auch in Sankt Viktor aufgetaucht: Massive Schimmelbildung in Orgeln. Als Grund gebe es verschiedene Theorien: etwa, dass durch Verdichtung der Räume die Luft nicht zirkulieren könne. Tatsächlich sei in der Kirche eine hohe Luftfeuchtigkeit messbar. Nicht nur an den Holzteilen der Orgel, sondern auch auf und in den Orgelpfeifen habe sich möglicherweise deshalb ein feiner Film gebildet.

Dieser Schimmel breite sich weiter aus, weil Staub und Verunreinigungen einen idealen Nährboden böten: „Das stellt sowohl für das Instrument aber auch für den Organisten und die Kirchenbesucher eine große gesundheitliche Gefahr dar.“ Alle Orgelteile müssten mit einem speziellen Verfahren einzeln gereinigt werden. Vorher müssten sie ausgebaut und dann das Instrument wieder gestimmt werden. Musik hielt auch bereits das Pfarrfest bereit, und nicht nur für Akteure gab es Applaus sondern auch für einige langgediente Mitglieder, die bei den vergangenen Gremienwahlen ausgeschieden sind.

Deshalb ehrte Hans-Peter Hornberger für ihre teils Jahrzehnte währende Tätigkeit für die Pfarrei im Pfarrgemeinderat, im Verwaltungsrat oder der Frauengemeinschaft Theo Schmidgen, Wolfgang Schmidgen, Robert Hoß, Helene Schmitt, Rudolf Schäfer, Gisela Frickel, Mathilde Neuhaus, Bruno Waldbröl und Daniel Lehmann.