1. News
  2. Panorama

Auf der Straße verirrt: Faultier in Not wird berühmt

Auf der Straße verirrt : Faultier in Not wird berühmt

Ein Faultier hat sich in Ecuador an eine stark befahrene Straße verirrt und sich an einen Pfosten geklammert. Das Tier konnte gerettet werden, durch die veröffentlichten Fotos bei Facebook wurde das Tier schnell zur Internetberühmtheit.

Ein verletztes Faultier hatte sich offenbar nahe der Stadt Quevedo verirrt und landete auf einer Straße des neu eingeweihten Autobahnkreuzes. Aus Angst klammerte sich das durchnässte Tier an den Pfosten einer Leitplanke.

Die Polizei konnte das zottelige Wesen schließlich retten. Es wurde zu einem Tierarzt gebracht, da es sich an der Pfote verletzt hatte, als es auf den Metallpfosten klettern wollte.

Die Beamten veröffentlichten Fotos des Tieres und der Rettungsaktion auf Facebook. Schon nach kurzer Zeit wurde das Faultier zur Berühmtheit. Der Beitrag wurde seitdem über 20.000 Mal geteilt, mehr als 50.000 Nutzer klickten "gefällt mir".

Das Faultier wurde noch am selben Abend in einem naheliegenden Wald wieder freigelassen. Eine Sprecherin der ecuadorianische Verkehrsbehörde CTE erklärte, dass Tiere nach Regenfällen oft Wasser in der Straßenumgebung suchen. Aufgrund ihrer Langsamkeit sind Faultiere auf viel befahrenen Straßen besonders gefährdet.