Winzergenossenschaft Mayschoss: Jubiläum und Auszeichnung für Kellermeister Rolf Münster

Winzergenossenschaft Mayschoss : Jubiläum und Auszeichnung für Kellermeister Rolf Münster

"Er ist ein Glücksfall für die Genossenschaft." Den Satz hört man immer wieder in Mayschosser Winzerkreisen. Gemeint ist Kellermeister Rolf Münster, der vor 25 Jahren die Regie über den Keller der ältesten Winzergenossenschaft der Welt übernommen und den Produkten entschieden seinen Stempel aufgedrückt hat.

Unter seiner Obhut und dank seiner Fachkompetenz sind Mayschosser Weine schnell in die Spitzengruppe der Ahr aufgestiegen, wo sie sich seit Jahren behaupten.

Das Dienstjubiläum feierte der Chef-Önologe jetzt im Kreise von Vorstand und Mitarbeitern der Genossenschaft. Dabei erinnerte der Vorsitzende der Genossenschaft, Rudolf Mies, an die vielen Erfolge der vergangenen Jahre. Münster habe sich während seiner gesamten Dienstzeit mit vollem Engagement für die Winzergenossenschaft eingesetzt und gemeinsam mit seinem Team viele herausragende Auszeichnungen erhalten, sagte Mies.

Er führte unter anderem "unzählige Goldprämierungen bei der Landwirtschaftskammer und bei der DLG-Prämierung" an. Neunmal habe die Genossenschaft den Siegerwein für das Anbaugebiet Ahr gestellt. Die größten Erfolge von Rolf Münster seien die Ernennung zur "Entdeckung des Jahres" im Gault Millau Wein-Guide 2000 und der Gewinn des "Leistungstests deutscher Winzergenossenschaften" in der Fachzeitschrift "Weinwirtschaft" 2010.

Pünktlich zum Jubiläum erwähnt der "fallstaff Wein-Guide" die Mayschosser als einzige Genossenschaft an der Ahr, die "von der Basisqualität bis zur Premium-Line Ponsart exzellente Qualität" erzeuge. Der "Walporzheimer Kräuterberg" 2011 und die "Edition Ponsart Nr. 22 Goldkapsel" 2011 haben in dem Fachmagazin 91 beziehungsweise 90 von 100 möglichen Punkten erreicht.