1. News
  2. Panorama

Zivilcourage gegen Rechts: Joko und Klaas sprechen Klartext

Zivilcourage gegen Rechts : Joko und Klaas sprechen Klartext

Es ist das bislang wohl populärste und deutlichste Statement gegen Fremdenhass in der Öffentlichkeit: Joko und Klaas, bislang durch ihre TV-Sendung "Circus Halligalli" bekannt, veröffentlichten am Mittwoch ein Video mit deutlicher Botschaft.

"Ihr fühlt euch als Patrioten, als die Stimme des Volkes. (...) Ihr bleibt erbärmliche Trottel, die sich auf Kosten der ärmsten der Armen profilieren wollen." Das Entertainer-Duo Joko Winterscheidt (36) und Klaas Heufer-Umlauf (31) hat sich in einem Film auf Youtube gegen Fremdenfeindlichkeit gewandt und wird dabei noch deutlicher.

"Ihr seid die Dummheit. Das schwächste Glied in der Kette. Die Peinlichkeit, die eine Demokratie, eine Fernsehshow oder eine Facebook-Seite wohl leider ertragen muss. (...) Ihr werdet auch weiterhin Dummheit mit Meinungsfreiheit verwechseln. All jene verspotten, die sich über euch aufregen, euch als die Speerspitze einer Revolution fühlen und unser Land am Ende hässlicher machen, als es ist."

Ob die beiden wirklich die Richtigen für eine solche Ansprache seien, hätten sich beide vorher gefragt - auch ob ihrer teils heftig kritisierten Showeinlagen. Doch habe man sich ob der großen Reichweite und ihrer Bekanntheit letztlich für einen gemeinsamen Kommentar entschieden. Getreu der Forderung von Anja Reschke, die in ihrem vielbeachteten Kommentar den "Aufstand der Anständigen" forderte aufforderte: "Dagegen halten, Mund aufmachen, Haltung zeigen".

Die beiden haben mit ihrer TV-Sendung inzwischen 1,7 Millionen Facebook-Fans, 800.000 Follower auf Twitter und eine Million TV-Zuschauer. Eine erbärmliche Minderheit derer gehöre leider zu der Sorte Mensch mit der Haltung "Ich bin kein Nazi, aber..."

Diese Leute seien "diplomierte Wahrheitskenner, Hobby-Provokateure und Intelligenz-Flüchtlinge", die auf den sozialen Netzwerken eine Plattform finden. Denn: "Facebook verwechselt, ganz ähnlich wie ihr, Rassismus mit Meinungsfreiheit", kritisiert Winterscheidt. Das Netzwerk sperre eher Bilder von Frauenbrüsten als strafrechtlich relevante Hass-Botschaften von Rassisten.

Das sich nach diesem Video nun auch Fans aus den eigenen Reihen dem Entertainer-Duo den Rücken kehren könnte, interessiere Winterscheidt und Heufer-Umlauf hingegen gar nicht: "Keine Fernsehquote, kein Shitstorm kann jemals so schlimm sein wie der Applaus von Leuten, die auch dann laut klatschen, wenn ein Flüchtlingsboot mit 800 Menschen im Mittelmeer versinkt."

Zu guter Letzt haben die beiden noch einen Rat an alle, die sich durch das Video angesprochen fühlen: "Entfolgt uns bei Twitter, entfreundet uns bei Facebook, boykottiert unsere Shows."

Bis zum Mittwochabend wurde das Video von Joko und Klaas auf Youtube bereits über 60.000 Mal aufgerufen und tausendfach in den sozialen Netzwerken geteilt.

Das komplette Video von Joko und Klaas