Kommentar: Gründerzeithäuser in Bad Neuenahr werden abgerissen - Moderne Zeiten

Kommentar : Gründerzeithäuser in Bad Neuenahr werden abgerissen - Moderne Zeiten

Lange dauert es nicht mehr, dann rollen in der Ahrstraße, mitten im Herzen Bad Neuenahrs, die Bagger an. Zwei Gründerzeithäuser werden der Abrissbirne zum Opfer fallen.

Die beiden Gebäude in der Innenstadt prägen mit ihren historischen Fassaden, hinter denen auch ein wenig Heilbadgeschichte geschrieben wurde, das Häuserensemble nahe dem Platz an der Linde. Der frühere "Berliner Hof", einst Anlaufstelle und Schlafstätte von Kurgästen, wird ebenso dem Erdboden gleichgemacht wie das Nachbarhaus. Zwei Restaurants waren in den beiden Häusern untergebracht.

Es wird ein sehr moderner Gebäudekomplex sein, der dort entsteht. Mit Tiefgarage und siebzehn Wohnungen sowie Flächen für den Einzelhandel im Erdgeschoss. Einige Ärzte sollen sich dort ansiedeln, gedacht ist auch an eine Apotheke. Die wievielte mag es in Bad Neuenahr sein? In nur zwölf Monaten wird das neue Bauwerk stehen, das einen zweistelligen Millionenbetrag kosten soll.

Es wird höher sein und entschieden wuchtiger als die beiden Gründerzeithäuser. Dass die Investoren eine optimale Ausnutzung der Wohnflächen und damit beste Renditen erreichen wollen, ist ihnen nicht zu verübeln. Trotzdem ist es schade, wenn Altes und Vertrautes im Schuttloch verschwindet.

Die Bewohner der Kurstadt und ihre Gäste werden sich an eine völlig neue Optik an der Ahrstraße gewöhnen müssen. "Alles Leben steht unter dem Paradox, dass, wenn alles beim Alten bleiben soll, es nicht beim Alten bleiben darf", heißt es. Ob nun das Neue allerdings eine wirkliche Verbesserung und ein echter Fortschritt sein wird, bleibt sehr wohl abzuwarten.