SV Rot-Weiß Mayschoß: Niederländerin gewinnt Entenrennen

SV Rot-Weiß Mayschoß : Niederländerin gewinnt Entenrennen

Das Gummitier von Anne de Jong ist beim Wettbewerb des SV Rot-Weiß Mayschoß am schnellsten.

500 knallgelbe Quietsche-Entchen waren am Start beim mittlerweile 13. Rennen des SV Rot-Weiß Mayschoß. Vor gut 300 Zuschauern, ein Großteil davon im Kindesalter, setzte Rennleiter Alfons Schmitt, stellvertretender Vorsitzender und zugleich Trainer des SV, die kleinen Gummitiere exakt um 14.32 Uhr mithilfe eines Baggers und eines eigens dafür hergestellten Behälters beim Hotel Lochmühle mit einem großen "Klatsch" in der Ahr aus. Von dort aus nutzten die "Renn-Enten" die Strömung des Flusses, um sich langsam zum Ziel an der Fußgängerbrücke über die Ahr, die zum Sportplatz führt, vorzuarbeiten. Zwei Schlauchboot-Besatzungen sorgten dafür, dass Enten, die sich verirrt oder verheddert hatten, wieder Anschluss fanden.

Diesmal ließen sich die Plastikenten allerdings wieder viel Zeit, bis sie den Zielstrich erreichten. Doch den Zuschauern war das nur recht, denn so konnten sie ihre Entchen, die sie zuvor für fünf Euro Startgeld ins Rennen geschickt hatten, besonders lange anfeuern. Genau vor dem größten Zuschauerpulk an der Flussbiegung drehte so manches Renn-Vögelchen dummerweise noch einmal eine unbeabsichtigte "Ehrenrunde" oder blieb gleich ganz hängen, hier wurde die Reihenfolge noch einmal ordentlich durcheinandergewirbelt. Am Ende ging der Sieg in die Niederlande, an Anne de Jong, was Schmitt bei der Siegerehrung nicht als Vorzeichen für die Fußball-WM gelten lassen wollte. Die Siegerin durfte einen brandneuen Laptop mit nach Hause nehmen. Zweite wurde die Ente von Werner Schopp, Dritte die von Willie Haminga, beide aus Mayschoß.

Der Erlös der Veranstaltung kommt auch diesmal wieder dem Verein zugute, vor allem in die Jugendarbeit will man investieren. Dank einer Spielgemeinschaft mit Dernau und Kreuzberg kann der 150 Mitglieder starke Verein von der F- bis zu A-Jugend in allen Altersgruppen eine Mannschaft ins Rennen schicken.