1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Bücherei Sankt Martin: 45.000 Besucher im Jahr

Bücherei Sankt Martin : 45.000 Besucher im Jahr

Anna Rexrodt (45) und Wolf-Rüdiger Klingler (71) lieben die Öffentliche Bücherei Sankt Martin in Rheinbach. Mit Begeisterung besuchen die beiden Wahl-Rheinbacher seit Jahren ein- bis zweimal in der Woche die gemütlichen Räume, um dort in Ruhe zu stöbern und sich neue Sachbücher, Romane oder Filme auszuleihen.

Seit 20 Jahren befindet sich die Öffentliche Bücherei im Pfarrzentrum am Lindenplatz. Um den runden Geburtstag gebührend zu feiern veranstaltete Büchereileiterin Daniela Hahn gemeinsam mit ihrem Team am Samstag einen Tag der offenen Tür. Ein adäquates Programm erwartete die Besucher: Außer einem Bilderbuchkino und einem zweisprachigen Vorlesen auf Türkisch und Deutsch gab es unter anderem auch ein japanisches Erzähltheater.

Unter den zahlreichen Besuchern des Festtages waren neben Bürgermeister Stefan Raetz auch verschiedene Kooperationspartner der Bücherei wie Kindergärten, Schulen und Bildungswerke gekommen. "Die Bücherei ist ein wunderbarer Ort, der eine unkomplizierte Steigerung der Lebensqualität ermöglicht", lobte Rexrodt in ihrem Grußwort die familiäre Atmosphäre der Bücherei. Sie selber sei, seitdem sie 1998 nach Rheinbach zog, regelmäßige "Kundin", ebenso ihr Mann und ihre drei Kinder. Damit zählt Rexrodts Familie zu den 45.000 Besuchern, die jährlich den Weg an den Lindenplatz finden.

27.000 unterschiedliche Medien, von Büchern, CDs, DVDs, bis hin zu Zeitungen, Zeitschriften und Spiele bietet die Bücherei ihren Lesern an. Dazu kommt noch die Onlineausleihe, mit der die Leser auf den Medienbestand im gesamten Rhein-Kreis zugreifen können.

"1995 sind wir aus den alten, beengten Räumlichkeiten am Kirchplatz (heute: Café Schlich) in diese umgezogen. Seitdem haben sich unser Bestand und unsere Angebote immer wieder verändert und erweitert", blickte Daniela Hahn auf die Entwicklung der Bücherei zurück.

Verändern wird sich die Bücherei auch weiterhin. So erarbeiten Hahn und ihre Mitarbeiter gerade ein neues Bibliothekskonzept, das Ende des Jahres vorliegen soll. Für Raetz steht fest, das die Stadt Rheinbach "die Bücherei weiterhin kräftig unterstützen wird, da wir die Wichtigkeit des Lesens nicht hoch genug einschätzen können".