1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Rheinbach

Zuwachs für die "Schulstadt": Eltern wollen eine Waldorfschule in Rheinbach

Zuwachs für die "Schulstadt" : Eltern wollen eine Waldorfschule in Rheinbach

Aus der bloßen Idee ist bereits ein sehr konkretes Projekt geworden: In Rheinbach soll eine Freie Waldorfschule etabliert werden. Der eigens dafür gegründete Verein unterzeichnet am 7. Dezember einen Vertrag mit dem mit dem Gründungsberater des Bundes der Freien Waldorfschulen.

Das Eröffnungsdatum ist ehrgeizig, aber durchaus mit Bedacht gewählt: Im Sommer 2019 soll in Rheinbach die erste Freie Waldorfschule ihre Pforten öffnen. „Ziel ist es 2019, dem 100-jährigen Bestehen der Waldorfschulen, mit den Klassen eins bis drei einzügig in Rheinbach zu beginnen“, sagte Nadja Bauer, die einen Verein zur Gründung einer Waldorfschule gegründet hat. Im Ausschuss für Schule, Bildung und Sport berichtete sie, dass aus der bloßen Idee bereits ein sehr konkretes Projekt geworden ist.

Erst im September vergangenen Jahres nahm die Idee fahrt auf: 13 Frauen waren bei der Gründungsversammlung – im Rheinbacher Gründungszentrum – zugegen (der GA berichtete). Sara Kuprat und Nadja Bauer, beide selbst ehemalige Waldorfschülerinnen, entwickelten den Wunsch, eine Waldorfschule in Rheinbach zu etablieren. Sie nahmen Kontakte mit der Rheinbacher Politik, einer möglichen Partnerschule und dem Bund der Freien Waldorfschulen auf und luden zu Informationsnachmittagen für Interessierte ein. Die positive Resonanz bestärkte die zwei Rheinbacherinnen in ihrem Vorhaben. „Wir sind überrascht, wie vielen Menschen wir begegnen, die Fürsprecher sind“, erklärte Bauer. „Eigentlich kann Rheinbach nur gewinnen.“

Staatliche Abschlüsse

Die staatlichen Abschlüsse können alle an Waldorfschulen erreicht werden – wie an Gesamtschulen. Eine Besonderheit, die sie selbst als beglückend empfunden hat, sei die Güte der Klassengemeinschaft. Klassen und Klassenlehrer bleiben von der ersten bis zur achten Klasse zusammen. Einen Schwerpunkt legt die Waldorfpädagogik auf das Erlernen des freien Sprechens. „Die Kinder lernen, mutig zu sein.“ Als Ort, Erlerntes weiterzuvermitteln, diene in Waldorfschulen die Bühne.

Aus einer fixen Idee ist längst ein Gestalt annehmendes Projekt geworden: Viele Gespräche haben Bauer und ihre Mitstreiter geführt. Im September dieses Jahres gab der zwischenzeitlich gegründete Verein zur Förderung der Freien Waldorfschule Rheinbach ein Angebot für ein gewünschtes Grundstück in Rheinbach ab. Denn: In einem Neubau ließen sich die gestalterischen Ideen für die neue Stimme im Ensemble der „Stadt der Schulen“ am leichtesten finden, so Bauer.

Kooperationsvertrag mit Gründungsberater

Am Donnerstag, 7. Dezember, unterzeichnet der Verein einen Kooperationsvertrag mit dem Gründungsberater des Bundes der Freien Waldorfschulen, dem Dachverband dieser pädagogischen Schulform. „Wir bekommen einen Gründungsberater an die Seite.“ Zu finden ist noch eine Partnerschule aus der Region – beispielsweise Bonn oder Sankt Augustin-Hangelar –, die dem Gründungskollegium vor dem ersten Schultag sowie während der Anfangsphase unter die Arme greift. Anmeldungen sind schon möglich. 18 verbindliche Anmeldungen für Klasse eins und fünf für Klasse zwei liegen bereits vor

Ausschließlich Zuspruch erntete die Vereinssprecherin von den Fraktionen im Ausschuss: Für seine Partei begrüße Joachim Schneider (CDU) das neue Schulangebot „Wir sehen das für die Bildungslandschaft in Rheinbach als Gewinn an“, so Schneider. „Total begeistert von der Idee“ zeigte sich Martina Koch (SPD). „Wir hoffen, dass es zeitnah losgehen kann – für Rheinbach als 'Stadt der Schulen'“, erklärte die Sozialdemokratin. „Wir haben erlebt, mit wie viel Herzblut Sie arbeiten“, meinte Ausschusschef Dietmar Danz (SPD). Dass auch die Stadt Rheinbach den Wunsch nach einer Waldorfschule, die dann nicht in der Trägerschaft der Kommune steht, begrüßt, unterstrich der Erste Beigeordnete, Raffael Knauber.

Wer mitmachen oder sein Kind anmelden möchte, findet Hintergründe unter www.fwsrheinbach-ig.com, auf Facebook unter Gründungsinitiative Rheinbach oder per E-Mail an freie-schule-rheinbach@web.de.