Auszeichnungen in Sinzig: Ministerin Lemke verleiht Verdienstmedaillen

Auszeichnungen in Sinzig : Ministerin Lemke verleiht Verdienstmedaillen

Karl Paul, Franz-Albert Baur, Hermann Schlicht und Stephan Pauly engagieren sich ehrenamtlich.

Im Konzertsaal des Sinziger Schlosses verlieh gestern die Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Eveline Lemke die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an vier Kreis-Bürger: Karl Paul aus Remagen, Franz-Albert Baur aus der Grafschaft, Hermann Schlicht aus Bad Breisig und Stephan Pauly aus Sinzig.

„Diese Auszeichnung ist eine herausgehobene Ehrung und würdigt solidarisches Handeln und Gemeinsinn im Ehrenamt. Ausgezeichnet werden Personen, die sich wie Sie in besonderem Maße ehrenamtlich in Bereichen des gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen und sportlichen Lebens oder im Naturschutz, in der Kommunalverwaltung, der Wirtschaft oder in Gewerkschaften engagiert haben“, so Lemke.

In ihrer Laudatio zeichnete Lemke die Verdienste der Geehrten nach: Designer Karl Paul (80) aus Remagen ist seit 1953 Mitglied der Kolpingfamilie der Römerstadt. Bereits 1966 wurde er dort Obmann für Familienfragen. Nach zwei Jahren als Beisitzer im Vorstand übernahm er 1972 selbst den Vorsitz. Insgesamt ist er mehr als 45 Jahre als erster beziehungsweise zweiter Vorsitzender aktiv. Karl Paul engagierte sich auch innerhalb der Pfarrgemeinde, bei Senioren-Sitzungen sowie im Karneval.

Franz-Albert Baur (74) von der Grafschaft hat als Finanzbeamter in Bad Neuenahr-Ahrweiler gearbeitet. Er war mehr als 30 Jahre beim Kreuzbund der Kreisstadt als erster Kassierer ehrenamtlich tätig. Der Verband, der der Caritas angehört, hilft Menschen, die unter einer Suchterkrankung leiden. Baur hat als Gruppenleiter direkt mit den Hilfesuchenden zusammengearbeitet. Gleichzeitig organisierte er Sommerfeste, Weihnachtsbasare und andere Veranstaltungen. Auch die Kontakte zu zahlreichen Kliniken der Region hat er gepflegt und die Arbeit des Kreuzbundes dort vorgestellt.

Hermann Schlicht aus Bad Breisig arbeitete von 1982 bis 2002 bei der Schwerbehindertenvertretung der AOK und sitzt heute noch im Verwaltungsrat der AOK Rheinland-Pfalz. Er ist seit 1975 im Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz aktiv, sitzt im Vorstand des Ortsverbandes, von 2003 bis 2015 nahm er sogar Aufgaben im Sozialpolitischen Ausschuss Deutschland des VdK in Bonn/Berlin wahr. Seit 1989 engagiert Schlicht sich im Stadt- und Verbandsgemeinderat und war von 1982 bis 2008 Verwaltungsratsmitglied bei der Kirchengemeinde. Auch im Sport übernahm er ehrenamtliche Tätigkeiten, so war er von 1962 bis 1982 Tischtennisabteilungs- und Tischtennisjugendleiter sowie von 1961 bis 1970 Fußballjugendbetreuer.

Intensiv für die Wiederinbetriebnahme der 110 Jahre alten Dampflok 11sm setzte sich der Sinziger Stephan Pauly (49) als zweiter Vorsitzender der Interessensgemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn ein. Diese ist nach fast 50 Jahren Stillstand im Frühjahr 2015 wieder in Betrieb genommen worden und seither ein beliebtes Ausflugsziel im Brohltal. Pauly war zudem 1977 Gründungsmitglied des Blechbläserensembles „Sinziger Turmbläser“, das er seit 1981 ununterbrochen leitet. Außerdem hat Pauly im Sommer 2001 den Vorsitz des Kirchbauvereins Sankt Peter Sinzig übernommen. ⋌