"Rheinbacher Hexentage" Die Rückkehr des Nachtwächters

RHEINBACH · Ein Literatur-im-Takt-Spezial erinnert an die Hexenverfolgung in Rheinbach

Die "Rheinbacher Hexentage" - ein Literatur-im-Takt-Spezial - erinnern an die Hexenverfolgung, die auch in dem Voreifelort gewütet hat. Gleich zwei Veranstaltungen unter der Schirmherrschaft von Rheinbachs Bürgermeister Stefan Raetz widmen sich diesem dunklen Kapitel der Stadtgeschichte.

Los geht es am Mittwoch, 22. Oktober, um 19.30 Uhr im Himmeroder Hof mit einem Vortrag des Stadtarchivars Dietmar Pertz über die Hexenverfolgung in Rheinbach.

Anschließend steht eine musikalische Lesung von Bernd Schumacher auf dem Programm. Er liest aus seinem Kriminalroman "Die Rückkehr der Hexe", der sich mit der Hexenhatz der Jahre 1631 bis 1636 in Rheinbach auseinandersetzt. Bei den musikalischen Einlagen wird der Autor und Musiker von seinem Bruder Arno Schumacher begleitet.

"Die Rückkehr des Nachtwächters" könnte der zweite Teil des Spezials überschrieben werden. Denn der ehemalige Stadtführer und Nachtwächter Klaus Hofmann wird am Sonntag, 26. Oktober, ab 11 Uhr die Hexenwanderung durch die Stadt führen. Die Tour führt zu den historischen Stätten der Hexenverfolgung und des Krimis von Bernd Schumacher. Treffpunkt ist ebenfalls der Himmeroder Hof.

Beide Veranstaltungen sind für die Teilnehmer kostenfrei.