1. Freizeit
  2. Reise

Ab 9. Juni: Frankreich erlaubt Geimpften bald Einreise ohne PCR-Test

Ab 9. Juni : Frankreich erlaubt Geimpften bald Einreise ohne PCR-Test

Auch Frankreich lockert seine Einreisebestimmungen. Vollständig Geimpfte kommen bald auch ohne negativen PCR-Test ins Land. Allerdings gilt die Regelung nicht für alle Impfstoffe.

Frankreich erlaubt bei vollständiger Impfung gegen das Coronavirus künftig wieder die Einreise aus anderen europäischen Ländern ohne PCR-Test. Die Regelung soll von Mittwoch (9. Juni) an gelten, wie das Verkehrsministerium über Twitter bekanntgab.

Aktuell muss ein PCR-Test mit negativem Ergebnis vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden ist. Frankreich gehört zu den Ländern, die von der Pandemie besonders schwer getroffen wurden. Mittlerweile ist die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen auf 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) aber deutlich gesunken. Etwa 40 Prozent der Bevölkerung sind mindestens einmal geimpft.

Die Regelung gilt nur für vollständig Geimpfte. Konkret bedeutet dies, dass bei Impfstoffen von Biontech/Pfizer, Astrazeneca oder Moderna zwei Wochen nach der letzten Dosis kein Testnachweis mehr nötig ist. Mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson fällt die Pflicht nach vier Wochen weg. Andere Impfstoffe werden nicht berücksichtigt. Ein PCR-Test entfällt nach vollständiger Impfung auch bei Einreisen aus Australien, Japan und Israel. Wer aber beispielsweise aus Großbritannien oder den USA kommt, braucht ihn weiterhin.

Regelungen auf Regierungswebseite

Regierungsdokument zu Einreiseregeln

© dpa-infocom, dpa:210604-99-862554/3

(dpa)