1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Rudolf Weltken war erster Bürgermeister: Bad Neuenahr-Ahrweiler feiert 50. Stadtjubiläum

Rudolf Weltken war erster Bürgermeister : Bad Neuenahr-Ahrweiler feiert 50. Stadtjubiläum

Dieser 4. Dezember ist ein denkwürdiger Tag in der Geschichte von Bad Neuenahr-Ahrweiler: Vor genau 50 Jahren, nämlich 1969, wurde Rudolf Weltken erster Bürgermeister der Kreisstadt. Diese feiert nun ihr Goldjubiläum.

Der 4. Dezember ist Barbaratag. Ein denkwürdiges Datum in der Geschichte der Kreisstadt. Denn an diesem Barbaratag ist es genau ein halbes Jahrhundert her, dass Rudolf Weltken und Winfried Schneider in ihre Ämter als Bürgermeister respektive hauptamtlicher Erster Beigeordneter von Bad Neuenahr-Ahrweiler eingeführt wurden. Sie waren das erste Führungsduo der kurz zuvor gebildeten Kreisstadt.

Erst sechs Monate zuvor, am 7. Juni 1969, war Bad Neuenahr-Ahrweiler bei der rheinland-pfälzischen Kommunalreform aus der bis dahin selbstständigen Stadt Ahrweiler und aus Bad Neuenahr, das im Jahr 1951 vom damaligen rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Peter Altmeier ebenfalls die Stadtrechte erhalten hatte, sowie aus den Gemeinden Gimmigen, Heimersheim, Kirchdaun und Lohrsdorf zur Kreisstadt zusammengefügt worden.

Amtseinführung am 4. Dezember 1969: (von links) Rudolf Weltken, Wilhelm Helfmann und Winfried Schneider. Foto: Gausmann

Am 20. Oktober 1969, sechs Wochen vor seiner Vereidigung, war Rudolf Weltken vom neu gebildeten Stadtrat für zwölf Jahre zum Bürgermeister gewählt worden. Als ehemaliger Oberregierungsrat beim Landratsamt Neuwied war der Andernacher ein Fremder, der, so das Kalkül, an der Ahr frei von persönlichen Beziehungen unbelastet ans Werk gehen konnte.

Am 4. Dezember 1969, zwei Wochen vor seinen 40. Geburtstag, wurde Weltken von Walter Fischer aus Walporzheim, damals ältestes Stadtratsmitglied, verpflichtet. Anschließend wurde er von Winfried Schneider vereidigt und bekam von ihm die Ernennungsurkunde ausgehändigt. Schneider selbst arbeitete damals als Regierungsrat bei der Kreisverwaltung Ahrweiler.

Während des Interregnums von der formellen Bildung der Stadt am 8. Juni 1969 bis zu Weltkens Vereidigung war Schneider „Beauftragter“ der neuen Stadt und damit quasi kommissarischer Bürgermeister. Am selben Tag noch, unmittelbar nach Weltkens Vereidigung, wurde Schneider von Weltken in sein neues Amt als hauptamtlicher Erster Beigeordneter eingeführt.

Rudolf Weltken, erster Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler, gilt als „kommunale Mehrzweckwaffe“

Von diesem Tag an bildeten die beiden die Spitze der Stadt – 24 Jahre lang, bis zu Weltkens Wechsel in den Ruhestand am 31. Dezember 1993. Da „erfand“ der damalige Landrat die Bezeichnung für den Bürgermeister, die sein Wirken auf den Punkt traf: „Kommunale Mehrzweckwaffe“. Weltken starb am 11. März 2018 im Alter von 88 Jahren.

Zu den wichtigsten Projekten, die während der Amtszeit von Weltken und Schneider angepackt und umgesetzt wurden, zählen die Altstadtsanierung in Ahrweiler, die Eröffnung des Freizeitbades Twin, bei der Weltken samt Anzug und Krawatte von den Vorsitzenden der Stadtratsfraktionen ins Schwimmerbecken geworfen wurde, die Eröffnung der Römervilla am Silberberg, des Stadtmuseums im Weißen Turm, der Ahr-Thermen sowie die 1100-Jahr-Feier von Ahrweiler im Jahr 1993.

Weitere Erfolgsprojekte waren die Fußgängerzonen in Ahrweiler und Bad Neuenahr, die Stadtbibliothek, der Golfplatz Köhlerhof, der Rotweinwanderweg und der Schießstand auf der Bengener Heide. Wobei Schneider bei diesen Erfolgen stets die Rolle des ruhenden Pols hinter der temperamentvollen Nummer Eins Weltken über­­nahm.