1. Region
  2. Köln & Rheinland

Unfall vor dem Dreieck Erfttal: 51-Jähriger stirbt nach Frontalzusammenstoß auf der A1

Unfall vor dem Dreieck Erfttal : 51-Jähriger stirbt nach Frontalzusammenstoß auf der A1

Auf der Autobahn 1 sind am Wochenende zwei Pkw frontal gegeneinander gestoßen. Ein 51-Jähriger ist im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Nach einem schweren Unfall am Samstagabend auf der Autobahn 1 zwischen dem Dreieck Erfttal und Hürth ist ein 51-jähriger Mann gestorben. Der Mann erlag trotz einer Notoperation noch am Sonntagabend seinen Verletzungen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der 51-Jährige hatte aufgrund eines internistischen Notfalls die Kontrolle über seinen Peugeot verloren. Nach Angaben der 52-Jährigen Beifahrerin bekam Mann unmittelbar vor der Anschlussstelle Hürth "heftige Schmerzen in der Seite" und sackte zusammen.

Der zweite Unfallbeteiligte, ein Astra-Fahrer, erklärte vor Ort, dass der Peugeot-Fahrer gegen die Mittelleitplanke prallte und entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Der 35-jährige Astra-Fahrer konnte trotz einer Vollbremsung den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Nach der Kollision blieb der Peugeot auf der Beifahrerseite liegen.

Der nicht mehr ansprechbare 51-Jährige wurde zunächst mit einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wo er am Sonntag starb. Der 35-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, die Beifahrerin des Peugeot-Fahrers blieb unverletzt.