1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Ossietzky-Schule Ückesdorf: Gymnasiasten räumen in der „Hölle“ auf

Ossietzky-Schule Ückesdorf : Gymnasiasten räumen in der „Hölle“ auf

Wär doch schön, wenn der Schulweg nicht nur sicher, sondern auch noch sauber wäre. Deshalb hat die Schülervertretung (SV) des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums dazu aufgerufen, im Umfeld aufzuräumen.

30 Schüler machten mit, dazu noch eine Schülermutter, um die jungen Leute zu unterstützen. Conny Thomas will, dass die Natur über achtlos weggeworfene Papier- und Plastikverpackungen Sieger bleibt.

Luzie und Franziska aus der sechsten Klasse und die Neuntklässler Paula, Lena und Julia wissen aus eigener Beobachtung, dass sich am Rand der Schulwege einiger Unrat verfangen hatte. Handschuhe an, dazu die Säcke von Bonnorange in die Hand, die die SV-Lehrerinnen Alexandra Salomon und Inga Etheber am Lievelingsweg abgeholt hatten.

Hauptaugenmerk lag auf der grünen Hölle, dem Verbindungsweg zwischen Röttgen und Ückesdorf. Eigentlich ist es der Höhlenweg. Aus dem Bett des Götgesbachs fischte Levent (Klasse EF) einen Sitz, der offensichtlich aus einem Stadtwerkebus stammt. Über eine Weihnachtskugel wunderte sich Charlotte (6 a). Die matschigeren Bereiche überließ man Leandro (9 b), weil er als Einziger mit Gummistiefeln kam. Klassenkamerad Johannes assistierte beim Abtransport von Schrankteilen. Eine Joggerin bedankte sich bei den Gymnasiasten. Eine andere Gruppe durchkämmte die Wegränder von der Schule zum Verkehrskreisel, wo die Kioskbesitzer Gummibärchen verteilten.

Nach knapp zwei Stunden wartete ein ansehnlicher Berg von Müllsäcken vor dem Gymnasium zum Abtransport durch Bonnorange. SV-Mitglied Pascale brachte dann noch für alle Eis am Stiel als Dankeschön. „Cool“ fand Carla (EF) das Motto „Let’s Clean Up Europe“, mit dem europaweit für saubere Straßen, Plätze und Grünflächen geworben wird. Zusammen mit ihren SV-Mitstreitern und den beiden Lehrerinnen mobilisierte sie die Schüler für die Aufräumen. (ga)