"Unser Dorf hat Zukunft": 16.000 Euro Prämien für die Orte

"Unser Dorf hat Zukunft" : 16.000 Euro Prämien für die Orte

Nur strahlende Gesichter gab es Donnerstagabend im Ahrweiler Kreishaus. Grund: die Siegerehrung im Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Ortsbürgermeister, Vereine und Initiativen nahmen aus der Hand von Landrat Jürgen Pföhler ihre Preise entgegen.

Rund 16.000 Euro an Geldprämien zwischen 800 und 1500 Euro wurden dabei ausgeschüttet. Pföhler in seiner Festansprache: "In diesem Jahr haben sich neun Gemeinden der Bewertung durch die Kreiskommission gestellt. Aus diesen Orten sind 19 Vereine, Initiativen und Jugendgruppen angetreten, um die von ihnen gezeigten Leistungen für die Dorfgemeinschaften und die Allgemeinheit honoriert zu bekommen."

Zwei Drittel der AW Bürger leben in Dörfern. Daher sei eine kontinuierliche Stärkung des ländlichen Raumes unverzichtbar. "Das können wir nur erreichen, indem wir Menschen mit Herz und Tatkraft für ihre Heimat motivieren, fördern und anerkennen", sagte Pföhler.

Der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" sei eine Form dieser Anerkennung. Der Wettbewerb habe aber auch einen weiteren Aspekt. Denn jede Gemeinde werde einer Betrachtung unterzogen: von der Bau- und Grüngestaltung über das soziale und kulturelle Leben bis zur wirtschaftlichen Zukunftsfähigkeit. Dabei entstehe ein Dialog, der den Entwicklungsprozess vorantreibe.

Das sei wichtiger als Auszeichnungen Gold, Silber oder Bronze, so Pföhler. Ein Vorteil des Wettbewerbs sei die Gesamtschau dar. Die Gemeinden erhielten viel Aufmerksamkeit. Pföhler: "Die beispielhaften Aktivitäten, Ideen und Erfahrungen unserer Dörfer werden dadurch bekannt und regen zur Nachahmung an."

Die Sieger

Sonderklasse: 1. Dernau, 2. Heppingen, 3. Niederlützingen.

Hauptklasse: 1. Oberzissen, 2. Rech, 3. Antweiler.

Vereine und Initiativen: 1. Heimat- und Bürgerverein Nierendorf, 2. Backesverein Nierendorf, 3. Rentnerteam Antweiler.

Jugend und Familie: 1. SV Oberzissen, 2. SV Blau-Gelb Dernau, 3. Jugendtreff Spessart in den VG Brohltal.

Zwei Sonderpreise der Jury gehen an das Haus von Gudrun Näkel in Dernau (Bonnerstraße 5) für die vorbildliche Sanierung und moderne Erweiterung eines historischen Bruchsteinhauses einschließlich Umfeldgestaltung zu einem Ferienhaus mit Kunstgalerie und an die Kinderbörse Antweiler für ein hohes, uneigennütziges und nachhaltiges soziales Engagement.