1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Bad Honnefs älteste Karnevalsgesellschaft: KG Halt Pol bereit für die kürzeste Session des Jahrhunderts

Bad Honnefs älteste Karnevalsgesellschaft : KG Halt Pol bereit für die kürzeste Session des Jahrhunderts

Eine kurze Session erfordert schon einmal außergewöhnliche Maßnahmen. "Es ist die kürzeste Session dieses Jahrhunderts", sagte Halt-Pol-Chef Jörg Pütz auf der Jahreshauptversammlung. Die Sitzungen der ätesten Karnevalsgesellschaft Bad Honnefs sind schon ausverkauft.

Und deshalb wird seine Karnevalsgesellschaft diesmal den Neujahrsempfang ausfallen lassen und stattdessen eine Silvester-Kostümparty Halt Pol & Fründe mit Feuerwerk im Weinhaus Steinbach feiern. Der jecke Eintrittspreis, auch für Nichtmitglieder: elf Euro.

Bereits am 17. Januar steigt die Mädchensitzung und am 27. Januar die Prunksitzung im Kursaal. Beide Veranstaltungen sind ausverkauft. Trotz der knallvollen Session hat Literat Jens Wilcke wieder ein Spitzenprogramm auf die Beine gestellt. Mit der Luftflotte, Kasalla, Bernd Stelter, mit den Domstürmern, mit Kuhl un de Gäng, Querbeat, Cat Ballou, den Domstürmern, natürlich mit den eigenen Jungs, den American Dream vum Rhing, und auch mit den Huusmeistern vum Bundesdaach. Lässt erahnen: Das wird keine Sitzung, sondern eine "Stehung". Übrigens, auch die Verträge mit den Künstlern für 2017 sind bereits geschlossen.

Erneut bringt sich die KG Halt Pol mit einem Weihnachtskonzert mit der kölschen Mundart- und Karnevalsband "Die Paveier" im Kursaal am 21. Dezember in festliche Stimmung. Ganz neu in diesem Jahr: Am 8. November wird in der Familienmesse eine Messe für die Lebenden und Verstorbenen der KG Halt Pol von 1874 gelesen. Die Idee hatte Ehrenpräsident Juppi Pütz. Die Mitglieder werden in ihren Uniformen teilnehmen. Beim Totengedenken während der Jahreshauptversammlung wurde insbesondere an Ehrenmitglied und Ehrensenat Franz Josef Kayser erinnert, der im Frühjahr gestorben war.

Wenn am Mittwoch, 4. November, Sankt Martin ab 18 Uhr durch die Innenstadt zieht, wollen die Halt Pöler sich am Hontes versammeln, Zug gucken, Kesselsknall essen und Glühwein trinken. Apropos Hontes: Das Zeughaus der Gesellschaft wird gründlich renoviert. Jörg Pütz bedankte sich bei den Mitstreitern, insbesondere bei Michael Braun, der mit Leuten seiner Firma kostenlos die Malerarbeiten übernommen hatte, und bei Gerd Papenbrock, der die Trockenlegung seitlich und hinter dem Gebäude bereits abgeschlossen hat. Die beiden Elferratsmitglieder erhielten einen Essensgutschein und eine Flasche "Echte Fründe". Lob gab's auch für Alois Klein. Der Ehrenpräsident des Großen Rates war selbst auf die Leiter gestiegen und hatte Schieferarbeiten verrichtet.

Das Domizil von Halt Pol wird eine Beleuchtung in den Farben der Gesellschaft bekommen. Das Hans-Hermann-Weber-Plätzchen soll gepflastert und mit einer Bank versehen werden. 15 000 Euro hatte die KG bei der letzten Jahreshauptversammlung für die Sanierung freigegeben. "Bisher mussten wir noch nichts abrufen, weil wir so viele Eigenleistungen verzeichnen können", sagte Jörg Pütz und dankte allen Beteiligten.

730 Mitglieder hat die älteste Honnefer Karnevalsgesellschaft derzeit. Und dass sie nicht nur Karneval feiern können, sondern auch außerhalb der jecken Zeit ein reges Vereinsleben haben, zeigte der Geschäftsbericht von Präsident und erstem Vorsitzenden Jörg Pütz mit Familientag und Ausflügen. "Klasse, herzlichen Dank für Euer Tun. Es macht Freude, in diesem Verein zu sein. Weiter so", so Ehrenpräsident Juppi Pütz.

Wahlen

Fällig waren turnusmäßig nur zwei Wahlen. Dirk Schneider wurde einstimmig als zweiter Vorsitzender wiedergewählt. Ralph Schilken sprachen die Mitglieder erneut das Vertrauen aus als Schatzmeister.

Die Kasse wird das nächste Mal von Dirk Pütz, Rüdiger Fuchs und Andreas Scheermesser geprüft.