1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Kreistag zieht Bilanz: Von Abfall über Haushalt bis zu Taxen

Kreistag zieht Bilanz : Von Abfall über Haushalt bis zu Taxen

Das größte Gremium des Rhein-Sieg-Kreises, der Kreistag, hat seine Bilanz des vergangenen Jahres 2013 gezogen. Das oberste Entscheidungsorgan des Kreises, dem neben Landrat Frithjof Kühn 74 weitere Mitglieder angehören, blickt auf sein letztes "volles Amtsjahr" in dieser Zusammensetzung zurück, wie die Kreisverwaltung mitteilt. Die aktuelle Wahlperiode endet mit der anstehenden Kommunalwahl im Mai.

Der Kreistag kam 2013 zu vier Sitzungen zusammen. Dabei seien die Tagesordnungspunkte "so vielfältig wie das Aufgabenspektrum des Rhein-Sieg-Kreises selbst" gewesen, so die Verwaltung. So beschlossen die Mitglieder über den Doppelhaushalt 2013/2014 und verabschiedeten eine Resolution zur Ausschreibungspflicht für den Rettungsdienst.

Der Kreistag gab grünes Licht für eine aktualisierte Abfallsatzung und eine neue Satzung zur Förderung der Kindertagespflege. Außerdem bestellte das Gremium Svenja Udelhoven als neue Kämmerin, ernannte Dirk Engstenberg zum stellvertretenden Kreisbrandmeister und richtete einen Inklusions-Fachbeirat ein.

Mit dem Votum des Kreistags entstand aus der Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft eine Anstalt öffentlichen Rechts (AöR). Die Mitglieder beschlossen eine Änderung der Tarifordnung für Taxen und die ab dem Jahreswechsel gültige Gebührensatzung für die Abfallentsorgung und machten den Weg frei für eine finanzielle Beteiligung des Rhein-Sieg-Kreises an den Sicherungsmaßnahmen des Rhöndorfer Siegfriedfelsens.

Infos rund um den Kreistag inklusive der Sitzungsunterlagen und Niederschriften auf www.rhein-sieg-kreis.de, Stichwort: Kreistagsinfosystem