1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Ehrenamtliches Engagement: Frauenfrühstück Volmershoven-Heidgen feiert 15-Jähriges

Ehrenamtliches Engagement : Frauenfrühstück Volmershoven-Heidgen feiert 15-Jähriges

Seit 15 Jahren gibt es das Frauenfrühstück Volmershoven-Heidgen. Mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen hat Organisatorin Ute Fuhs ein erfolgreiches Format geschaffen.

15 Jahre ist es her, dass die Idee zum Frauenfrühstück in Volmershoven-Heidgen geboren wurde. „Es sollte etwas Besonderes sein“, berichtete Organisatorin Ute Fuhs. Sie habe Frauen ermöglichen wollen, sich bei einem Verwöhnfrühstück auszutauschen. Das erste Frühstück fand am 22. November 2003 in den Räumlichkeiten des Pfarrheimes Volmershoven-Heidgen statt. Die Kombination aus gemeinsamem Frühstück und Vorträgen zu historischen, kulturellen oder gesundheitlichen Themen ist bis heute ein voller Erfolg. Die Nachfrage der regelmäßig stattfindenden Veranstaltung war irgendwann so groß, dass der Raum in Volmershoven-Heidgen mit Platz für etwa 45 Personen schnell nicht mehr ausreichte. Daher finden die Treffen seit 2016 im größeren Pfarrzentrum in Witterschlick statt, das allerdings ebenfalls schon zu wenig Kapazität bietet. So war auch die Jubiläumsveranstaltung am vergangenen mit 123 Gästen sehr gut besucht.

Die Organisation erfordert immer viel Einsatz. So betonte Fuhs, dass dies ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen nicht möglich wäre. Zurzeit besteht das Team aus insgesamt 54 Personen. „So ein Fest kann man nur ausrichten, wenn helfende Hände da sind. Das Team funktioniert sehr gut“, befand Fuhs.

Das Jubiläum begann mit einem Wortgottesdienst in der Witterschlicker Pfarrkirche St. Lambertus. Beim anschließenden Frühstück schaute Alfters Bürgermeister Rolf Schumacher als Gast vorbei, um zum Jubiläum zu gratulieren. Schließlich erwartete die Besucherinnen noch abwechslungsreiche Unterhaltung mit dem musikalischen Kabarettduo „Grün und Huth“. Das Duo besteht aus den Sängerinnen Ursula Hoffmann und Stephanie Huthmacher, die einst als Straßenmusikanten angefangen haben und inzwischen auf den Bühnen der Region zu Hause sind. Mit Musik und Humor blickten sie auf die Höhen und Tiefen des Lebens.

Veranstalterin Fuhs freute sich über die erneut so positive Resonanz der Gäste und auch auf das kommende Jahr mit weiteren Frauenfrühstücken. „Es macht unheimlich viel Freude das zu organisieren“, sagte sie.