1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Paveier-Konzert in Hersel: „Wir schreiben echte Gefühle“

Paveier-Konzert in Hersel : „Wir schreiben echte Gefühle“

Die Kölner Mundartband begeistert auf ihrer 33-Jahre-Jubiläumstour das Publikum in der Rheinhalle

Sie waren so richtig gut drauf und versetzten die Konzertbesucher in der Herseler Rheinhalle am Freitagabend in hundertprozentig gute Laune: Die Paveier gastierten während ihrer 33-Jahre-Jubiläumstour in Bornheim. Und die sechs Musiker hatten ein abwechslungsreiches Programm mitgebracht.

Volle drei Stunden begeisterten die Paveier mit mehr als 30 Songs die zahlreichen Fans, die aus Bornheim und Umgebung angereist waren. Die Band um Frontmann Sven Welter (36) engagierte sich auf der Bühne mit vollem Einsatz und hatte sich perfekt auf den Abend vorbereitet. Mit ihren Titeln zogen sie einen roten Faden durch 33 Jahre Bandgeschichte. Es dauerte genau drei Lieder, bis die Konzertbesucher sich von ihren Stühlen erhoben, mitsangen und tanzten. Kein Wunder bei Nummern wie „Ich han' de Musik bestellt“, „Jo, die Mädche he us Kölle“ oder „Heut brennt mein Iglu“.

„Wir schreiben echte Gefühle und erzählen dazu Milieugeschichten“, fasste der in Merten lebende Hans Ludwig (Bubi) Brühl die Inhalte der Songs zusammen. Zu den meisten Liedern erzählten die Musiker eine eher erheiternde Geschichte. Aber auch ernstere Worte erreichten die Fans. Dazu Bubi Brühl: „Als einer der Älteren hier auf der Bühne sollte man für jeden Tag dankbar sein“, kündigte er den Titel „Em Himmel jitt et kein Kamelle“ an. Sven Welter fragte das Publikum: „Wollt ihr es ertragen, dass Klaus eine Solonummer singt?“ Das Ergebnis dieser Frage: Gründungsmitglied Klaus Lückerath präsentierte den Song „Im Garten sind die Pflaumen reif“ – und die Konzertbesucher hatten Tränen vor Lachen in den Augen.

Die Fans forderten eine Zugabe nach der anderen

Sven Welter rundete die Comedyeinlagen an diesem Abend mit dem Titel „Walli Walli“ ab. Nach eigenen Angaben wurde er von seinen Bandkollegen gezwungen, in diesem Lied von seinem ersten Liebeserlebnis zu erzählen. Am Ende des Konzertes forderten die Fans eine Zugabe nach der anderen. „Wir verneigen uns vor Euch hier in Hersel“, dankte Detlef Vorholt, der ebenfalls schon 33 Jahre Mitglied der Band ist, den Zuhörern. Doch die ließen die Musiker noch immer nicht von der Bühne ziehen. Es folgten Hits wie „Leev Marie“ und „Köln hat was zu bieten“. Zum Schluss kündigte Frontmann Sven Welter ein Stück an, das am Freitagabend das erste Mal vor Publikum gespielt wurde: „Es ist ein Schlaflied. Unser neuester Song trägt den Namen 'Schlaf schön'.“

Das Konzert der Paveier fand innerhalb des Programms des Bornheimer Kulturforums statt. Der stellvertretende Vorsitzende, Gerhard-Josef Brühl, zeigte sich mehr als zufrieden: „Die Paveier haben heute Abend definitiv den Nerv der Bornheimer getroffen. Wenn ich sehe, wie die Konzertbesucher von Anfang an begeistert mitgesungen haben, bin ich mit der Resonanz sehr zufrieden. Vor allem wird bei so einem Konzert wie heute das wahre musikalische Spektrum der Band erkennbar. Einfach klasse!“

Auch Margit Schreins aus Alfter, die mit ihren drei Freundinnen nach Hersel gekommen war, um das Jubiläum der kölschen Mundartband zu feiern, war begeistert. Ihr Fazit: „Es war grandios, wir haben so viel Spaß gehabt!“