1. Bonn
  2. Bad Godesberg

"Dining Days" in vielen Restaurants: Über den Tellerrand hinaus probieren

"Dining Days" in vielen Restaurants : Über den Tellerrand hinaus probieren

Kulinarisch hat das Rheinland mit Gerichten wie "Himmel un Ääd" oder "Rheinischem Sauerbraten" bereits einiges zu bieten. Doch was macht mehr Lust, als mal über den Tellerrand zu schauen und neue Geschmackserlebnisse zu testen?

Das ist der Grundgedanke hinter den "Dining Days", die von Montag, 26. Oktober, bis Sonntag, 1. November, in Bonn, Köln und Düsseldorf in mehr als 150 ausgesuchten Restaurants stattfinden.

"Wir haben über unsere Reservierungszahlen festgestellt, dass 90 Prozent der Deutschen immer wieder in die gleichen vier Restaurants gehen und gar nicht wissen, was es um sie herum noch alles zu entdecken gibt", sagt Jan Kronenberger vom Berliner Reservierungsportal Quandoo, das die "Dining Days" initiiert hat. Die Idee, sich auf neue Küchenstile, Restaurant-Konzepte oder Ernährungsweisen einzulassen, ist einer der Grundgedanken hinter Quandoo. "Bewusst auf lokale Partner zu setzen, gehört ebenso zu unserer Philosophie", so Kronenberger.

Für Karl-Heinz Burkat, seit diesem Frühjahr Pächter des Schaumburger Hofs am Rheinufer, sind die "Dining Days" auch "eine Chance, jüngeres Publikum zu einem Besuch zu motivieren". Und: "Wir wollen Bewegung in die Gastronomie bringen." Für jeden Feinschmecker bieten alle teilnehmenden Restaurants eine breite Angebotspalette: ob asiatisch, mongolisch oder ganz klassisch rheinisch.

Im Schaumburger Hof serviert Burkat beispielsweise in der kommenden Woche das sogenannte "Genießer-Menü", ein Drei-Gänge-Menu für 34 Euro. Als Vorspeise gibt es eine Kürbis-Ingwer-Suppe, als Hauptgang eine rheinische Saltimbocca mit einem Graupenrisotto und Eifelschinken, der Nachtisch kommt in Form einer Pannacotta mit einer Dattel-Ingwer-Mousse daher.

Im Rahmen der "Dining Days" können die Gäste in den teilnehmenden Restaurants aus drei eigens für die Restaurantwoche kreierten Menüs auswählen: Für "Entdecker" gibt es das Zwei-Gänge-Menü inklusive einem Glas Wein für 19 Euro, für "Genießer" das Drei-Gänge-Menü ebenfalls mit einem Glas Wein dazu für 34 Euro, das "Gourmet-Menü" beinhalte vier Gänge inklusive Weinbegleitung für 69 Euro. "Ob es das Lieblingsrestaurant um die Ecke oder das neue Szene-Lokal im Veedel ist - mit unserer Plattform findet jeder genau das, was er sucht, und hat mit nur wenigen Klicks seinen Tisch online reserviert", so Kronenberger.

0 Interessierte Teilnehmer können direkt online über die Internetseiten von www.dining-days.de oder www.quandoo.de buchen.Unter www.dining-days.de finden sich auch alle Bonner Restaurants.