1. News
  2. Panorama

Komet Leonard im Dezember 2021: Wann und wo ist C/2021 A1 sichtbar?

Astronomie : Wann und wo ist Komet Leonard im Dezember zu sehen?

Astronomie-Fans dürfen sich freuen: Komet Leonard (C/2021 A1) könnte in der ersten Dezember-Hälfte mit bloßem Auge sichtbar sein, wenn er in knapp 35 Millionen Kilometern Entfernung an der Erde vorbeifliegt. Zum nächsten Mal wird das erst in 80.000 Jahren wieder der Fall sein.

Wer sich für Astronomie interessiert, darf sich freuen: In der ersten Dezember-Hälfte wird sich Komet Leonard (C/2021 A1) der Erde nähern und voraussichtlich mit bloßem Auge sichtbar sein.

Komet Leonard (C/2021 A1) ist ein sogenannter hyperbolischer Komet, der vermutlich aus der Oortschen Wolke stammt. Aus dieser hypothetischen und bislang nicht nachgewiesenen Ansammlung von Himmelskörpern im äußersten Bereich des Sonnensyystems sollen die Kometen kommen, die auf der Erde nur alle zehntausende Jahre sichtbar sind. Im Fall von Komet Leonard werden rund 80.000 Jahre vergehen, bevor die Menschen auf der Erde ihn wieder sehen können.

Benannt wurde Komet Leonard nach dem Forscher Greg Leonard. Er entdeckte ihn am 3. Januar 2021 am Mount Lemmon Observatory in Arizona. Der offizielle Name C/2021 A1 drückt aus, dass es sich bei Komet Leonard um einen Kometen mit einer Umlaufzeit von mehr als 200 Jahren handelt, der Anfang Januar als erster Komet des Jahres 2021 entdeckt wurde. Nach Angaben der Nasa bewegt sich Komet Leonard mit einer Geschwindigkeit von rund 254.000 Kilometer pro Stunde. Pro Sekunde legt er also mehr als 70 Kilometer zurück.

Komet Leonard: Wann nähert er sich der Erde?

Nach Angaben des Magazins "Sky & Telescope" könnte Komet Leonard bereits ab Mitte November eine sogenannte Magnitude von etwa 10 erreichen. Mit diesem Wert wird die scheinbare Helligkeit von Himmelsobjekten angegeben, also wie hell sie den Menschen auf der Erde erscheinen - je niedriger der Wert, desto heller der Himmelskörper. Mit einer Magnitude von 10 wäre Komet Leonard bereits mit einem kleineren Teleskop sichtbar. Ab Ende November dürfte ein Feldstecher genügen, um Komet Leonard am Nachthimmel zu entdecken.

Anfang Dezember „steigt seine Helligkeit innerhalb weniger Tage um mehrere Größenklassen an, so dass er vermutlich mit dem bloßen Auge zu sehen ist“, schreibt der Verein der Sternenfreunde (VdS), der eine Sichtbarkeitsprognose für Komet Leonard veröffentlicht hat. Die Nasa geht davon aus, dass Komet Leonard der Erde am 12. Dezember 2021 mit einer Entfernung von 34,9 Millionen Kilometern am nächsten kommt. Seine Magnitude könnte dann einen Wert zwischen 5 und 2,6 erreichen. Zum Vergleich: Der Polarstern hat eine scheinbare Helligkeit von etwa 2.

Zum letzten Mal war vor anderthalb Jahren ein Komet so gut sichtbar: Komet Neowise (C/2020 F3) zog im Juli 2020 über den Nachthimmel und war dort ohne technische Hilfsmittel zu sehen.

Wo ist Komet Leonard am Himmel zu sehen?

Komet Leonard wird zunächst auf der Nordhalbkugel beobachtet werden können, später dann auf der Südhalbkugel. Bis zum 13. Dezember 2021 soll er hierzulande in den ganz frühen Morgenstunden vor Beginn der Morgendämmerung am Südost-Himmel auffindbar sein. Seine Position ändert sich dabei von Nacht zu Nacht ein wenig, im Laufe der Zeit zieht Komet Leonard an den Sternbildern Haar der Berenike und Bärenhüter vorbei.

Zeitweise hilft auch der Stern Arktur, der zum Sternbild Bärenhüter gehört, um Komet Leonard ausfindig zu machen. Arktur ist der dritthellste Stern am Nachthimmel und leicht zu finden: Gedanklich muss dazu nur die Deichsel des Großen Wagens nach unten verlängert werden, um den auffällig rötlich leuchtenden Stern zu finden. Oberhalb von Arktur sollte Komet Leonard rund um den 6. Dezember zu sehen sein.

Komet Leonard könnte im Dezember mit bloßem Auge zu sehen sein

Ob Komet Leonard tatsächlich im Dezember mit bloßem Auge sichtbar sein wird, ist noch nicht ganz klar, da das Verhalten von Kometen grundsätzlich schwer vorherzusagen ist. Einige beeindruckende Eigenschaften hat die Nasa allerdings schon festgestellt, wie das Portal "EarthSky" berichtet: Es handelt sich um einen ultraschnellen Kometen, der an der Erde vorbeifliegt - und zwar in einer extrem sicheren Entfernung von knapp 35 Millionen Kilometern.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.