Frisch entdeckt Die Wein- und Fondue-Lounge im wieder aufgebauten „Weineck“

Altenahr. Wilfried und Andrea Laufer haben ihr Weinlokal „Weineck“ in Altenahr nach der Ahrflut als Wein- und Fondue-Lounge wieder aufgebaut. Sämtliche angebotene Weine sind aus regionaler Produktion.

 Neustart als Wein- und Fondue-Lounge: Gastgeber Wilfried Laufer  im wieder aufgebauten Weineck in Altenahr

Neustart als Wein- und Fondue-Lounge: Gastgeber Wilfried Laufer im wieder aufgebauten Weineck in Altenahr

Foto: Horst Müller

Neustart mit Fondue

Bei der verheerenden Ahrflut im vorigen Sommer war auch das Weineck in Altenahr komplett zerstört worden. In zwölf Monaten haben Wilfried und Andrea Laufer, unterstützt von zahlreichen Helfern, ihr Weinlokal an der Seilbahnstraße Stück für Stück wieder aufgebaut.

Das neue Konzept: eine Wein- und Fondue-Lounge. Der Innenraum mit 17 Plätzen gewinnt durch sein helles, gemütliches und einladendes Ambiente. Tische, Bänke und Theke sind aus hellem Eichenholz gefertigt, auf der Terrasse aus Lärche. „Hier ist alles außer den Stühlen selbst gemacht“, erklärt Wilfried Laufer.

Besonderer Clou: Im Innenbereich sind in der Tischmitte runde Vertiefungen eingelassen, in welche eine Induktionsplatte eingesetzt wird, und darauf wird dann der Fondue-Topf aus schwarzem Gusseisen platziert.

Das Geschirr und Zubehör wurde vollständig in der Töpferei Hansen in Wachtberg-Adendorf hergestellt. „Jeder Teller, jede Schüssel, jeder Weinkühler wurde eigens für uns angefertigt“, sagt Laufer. „Das Detail lebt hier mit.“ Was sich auch an den originellen Hängelampen wiederfindet, die Wein- und Sektgläsern nachempfunden sind.

Auf der Terrasse mit den ansprechenden weinroten Sonnenschirmen können alle 70 Plätze bei Bedarf beheizt werden; im Herbst und Winter schützt eine hochfahrbare Glaswand vor Wind und Regen.

Auf der Speisekarte stehen etwa eine Käsevariation (Camembert, Brie, Weichkäse, Preiselbeeren) und eine Schinkenplatte (Schwarzwälder Schinken mit Tannenreisig geräuchert, Serranoschinken) für jeweils 10,50 Euro und eine Schmalzvesper (diverse Brotsorten und verschiedene Schmalzaufstriche) für 8,50 Euro.

Die Gäste können aus sieben Käsefondue-Varianten auswählen, z. B. „Weineck“ mit Ziegenkäse und Ahr-Rotwein, dazu dunkles Brot und Oliven (24,50 Euro), „Muttis Art“ mit Speck und Zwiebeln (21,50 Euro) oder auch „Willi‘s“, eine milde Variante ohne Alkohol und daher für Familien mit Kindern geeignet (19,50 Euro). Hinzu kommen saisonale Specials wie das Champagner-Trüffel-Fondue für 34 Euro.

Sämtliche Weine stammen von der Winzergenossenschaft Altenahr-Mayschoß sowie von Oliver und Ottger Schell aus Rech. Zur Wahl stehen 33 offene Weine (0,2l) ab fünf Euro, z. B. Ahr Frühburgunder trocken (7,50 Euro) oder Inspiration Rosé Spätburgunder lieblich (sieben Euro). Ferner hält das Weineck 39 Flaschenpositionen ab 21 Euro bereit, etwa Pinot Noir „R“ (Ahr Spätburgunder trocken) für 34 Euro.

Als besonderer Aperitif sei der Weineck Royal Ahr-Riesling-Sekt mit Weinbergpfirsich-Likör empfohlen (0,1l für 6,50 Euro), und als Digestif ein Klassiker jener Region – der im Holzfass gereifte Ahrtaler Weinhefebrand (2 cl für 3,50 Euro). Hagen Haas

Info: Weineck, Seilbahnstr. 15, 53505 Altenahr, www.weineck-altenahr.de, Tel. (0 26 43) 25 72. Derzeit geöffnet Fr 14-22h, Sa 13-22h, So 12-20h. Weinproben und Events auf Anfrage