1. Region
  2. Köln & Rheinland

Interessenten zahlten 1500 Euro: Handel mit Hundewelpen in Brühl aufgeflogen

Interessenten zahlten 1500 Euro : Handel mit Hundewelpen in Brühl aufgeflogen

Auf einem Spielplatz in Brühl fand am Montag ein Welpenhandel statt. Die Interessenten übergaben vor Ort bereits 1500 Euro. Doch dann stellte sich heraus, dass der ausgehändigte Impfausweis Fälschungsmerkmale aufwies und die Hündin eine falsche Tasso-Marke trug.

Einen Handel mit Hundewelpen haben Polizisten am Montagnachmittag in Brühl unterbunden. Laut Bericht hatte ein Zeuge die Polizei alarmiert, der das Treffen zwischen drei Anbietern (15, 20, 48 Jahre alt) aus Euskirchen und zwei Käufern beobachtete. Die beiden 34 Jahre alten Interessenten aus Bedburg waren über eine Verkaufsplattform auf die Welpen aufmerksam geworden und übergaben an Ort und Stelle 1500 Euro. Dafür erhielten sie einen der beiden Welpen aus dem angeblichen Wurf einer französischen Bulldogge. Die Hündin hatten die Besitzer mitgebracht.

Bei genauerer Betrachtung stellte sich heraus, dass der ausgehändigte Impfausweis Fälschungsmerkmale aufwies und die Hündin eine falsche Tasso-Marke trug. Insgesamt verwickelten sich die Anbieter laut Polizei zunehmend in Widersprüchen zur Herkunft der Hunde. Der 20-Jährige gab zudem falsche Personalien an, sodass die Beamten von einem Diebstahl beziehungsweise von einer Hehlerei ausgingen.

Die Hündin und die zwei Welpen, deren Herkunft ungewiss blieb, wurden von Mitarbeitern des Ordnungsamts in Verwahrung genommen, und die Käufer bekamen ihr Geld zurück. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige.