1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Fahrradfreundliches Hennef: Siegallee wird probeweise Fahrradstraße

Fahrradfreundliches Hennef : Siegallee wird probeweise Fahrradstraße

Gewünscht haben es sich viele, seit Freitag ist es amtlich. Die Siegallee in Hennef wird probeweise zur Fahrradstraße und auch auf dem Marktplatz darf nun legal geradelt werden.

Die beiden neuen Regelungen gelten für die kommende sechs Monate laufende Testphase. Anschließend werden die Erfahrungen ausgewertet. Und es wird geprüft, ob die Regelungen dauerhaft eingeführt werden können.

Die Umwandlung der Siegallee in eine Fahrradstraße hatte die Junge Union bereits im August 2015 beantragt, der Planungsausschuss hatte dies dann im September 2015 beschlossen. Die Freigabe des Marktplatzes für den Radverkehr geht auf einen Antrag der „AG fahrradfreundliches Hennef“ zurück, die auf Initiative des ADFC Hennef unter Beteiligung der Verwaltung gegründet worden war. Der Planungsausschuss stimmte der Öffnung der Fußgängerzone für den Radverkehr, also auf dem Markt-und Adenauerplatz, im März 2016 zu.

Trotz des strömenden Regens waren Bürgermeister Klaus Pipke und der Beigeordnete Michael Walter an die Siegallee gekommen, um die Straße symbolisch als Fahrradstraße zu eröffnen. „Es ist wichtig, dass uns die Bürger im Verlauf dieser Testphase ihre Erfahrungen mitteilen“, sagte Pipke. Die Siegallee ist zwar jetzt eine Fahrradstraße, sie darf aber von Anliegern auch mit Autos befahren werden. Sie sind allerdings nur Gäste, die Radler haben Vorrang.

In der Praxis bedeutet das für die Führer von Kraftfahrzeugen eine erhöhte Rücksichtnahme auf Radler. Beim Überholen müssen sie einen Mindestabstand von 1,5 Meter halten, und sie dürfen die Radler nicht bedrängen, die auf der Siegallee sogar nebeneinander fahren dürfen. Es gilt Tempo 30, die Radler geben aber das Geschwindigkeitsniveau vor, an das sich die Kraftfahrer anpassen müssen. Allerdings gelten auch für die Radler sämtliche Verkehrsregeln.

Laut Verwaltung sei der Vorrang kein Freibrief, um Autofahrer zu behindern, und auch auf Fußgänger haben die Radler zu achten. Das gilt vor allem in der Fußgängerzone. Dort sind die Radler aufgrund der neuen Regelung Gäste. Fußgänger, die dort Vorrang haben, dürfen keinesfalls von Radlern behindert oder gar gefährdet werden.

Die Bürger können der Stadtverwaltung ihre Erfahrungen mit den neuen Regelungen per E-Mail an info@hennef.de mitteilen.