1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Glosse zum Kalender der Löschgruppe: Alfterer Feuerwehr persifliert Pin-up-Motive

Glosse zum Kalender der Löschgruppe : Alfterer Feuerwehr persifliert Pin-up-Motive

So etwas nennt man wohl einen Hingucker: Auf zwölf Kalenderblättern haben die Fotografinnen Gabi Haag und Alexandra Runge rund ein Dutzend Mitglieder der Feuerwehr Alfter für einen Kalender in Szene gesetzt.

Alfters Feuerwehrleute löschen nicht nur Brände und retten Leben, sie sehen dabei auch noch gut aus. Davon kann man sich im kommenden Jahr jeden Monat überzeugen. Der erste Alfterer Feuerwehrkalender ist eine humorvolle Anspielung auf die populären Pin-up-Motive – wie man sie etwa von Bauern, New Yorker Taxifahrern und – ganz berühmt – australischen Feuerwehrleuten kennt.

Ein gutes Dutzend Feuerwehrleute aus Alfter hat sich für den Kalender von den Fotografinnen Gabi Haag und Alexandra Runge am Einsatzfahrzeug oder an den Spinden mit feuerwehrtypischen Werkzeugen in mehr oder weniger sexy-coolen Posen ablichten lassen. Herausgekommen ist eine hinreißende Persiflage auf die Kalender, die es etwa in den USA zuhauf gibt und dort durch viele Berufsgruppen hinweg Kultstatus erreicht haben. Für zehn Euro kann man sich die Wehrleute aus dem Vorgebirge an die heimische Wand hängen. Zu bekommen ist der Kalender bei Gabis Fotowelt, Am Herrenwingert 14.

Das Werk ist aber mehr als nur ein Spaß. Die Einnahmen spenden die Macherinnen der neugegründeten Alfterer Kinderfeuerwehr. Initiator des Kalenders war der Leiter der Löschgruppe Alfter, Hauptbrandmeister Michael Bauer. Zusammen mit seinen Kameraden ist er nun gespannt, wie die Idee in Alfter ankommt. Klar, dass die Wehrleute auf zahlreiche Fans ihres Kalenders hoffen.