1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Partnerschaftskomitee Bad Honnef - Berck-sur-Mer: Bürgermeisterin Wally Feiden zum Ehrenmitglied ernannt

Partnerschaftskomitee Bad Honnef - Berck-sur-Mer : Bürgermeisterin Wally Feiden zum Ehrenmitglied ernannt

Eine Ehrenmitgliedschaft im Partnerschaftskomitee Bad Honnef - Berck-sur-Mer ist etwas Besonderes: Gerade einmal sechs Namen zählt die Ehrenliste auf Honnefer Seite nach 37-jährigem Bestehen der Städtepartnerschaft.

Kein Wunder war es also, dass bei der Jahreshauptversammlung eine Frau besonders im Mittelpunkt stand: Für ihre ununterbrochene tatkräftige Unterstützung wurde niemand Geringeres als Bürgermeisterin Wally Feiden zum Ehrenmitglied ernannt.

Schon 1997 - lang vor ihrer Zeit als Amtsträgerin - war Feiden als eines von wenigen Ratsmitgliedern in das Komitee eingetreten. "Besonders hervorheben möchte ich, dass sie sich in ihrer Funktion als Bürgermeisterin neben ihren vielen kräfteraubenden Amtspflichten in bemerkenswerter Weise für alle vier Partnerschaften eingesetzt hat", so Vorsitzender Eckhard Krüger.

"Sie hatte stets ein offenes Ohr für alle unsere Wünsche." Zum Dank gab es neben lautstarkem Beifall der rund 70 versammelten Mitglieder auch eine Urkunde. "Ich ehre dich nicht nur als Bürgermeisterin, sondern vor allem auch als Wally Feiden", lobte der Vorsitzende bei der Übergabe. "Dir gilt mein herzlichster Dank."

Sichtlich gerührt zeigte sich Feiden: "Ich verstehe gar nicht, warum ihr alle so ein großes Tamtam darum macht", so das neuernannte Ehrenmitglied überwältigt. "Ich habe immer nur die Aufgabe erfüllt, in die ich von der Bürgerschaft gewählt worden bin. Die Städtepartnerschaften zu unterstützen, war für mich stets eine Selbstverständlichkeit." Sie hoffe, dass das "Erfolgsmodell Städtepartnerschaft" auch nach ihrem Amtsabtritt florieren werde.

Zum silbernen PK-Jubiläum gratulierte Krüger außerdem Peter Endler. 25 Jahre dabei sind ferner auch Klaus Döhl, Rolf Junker, Ingrid Minnameyer-Hebell und Erhard Lange. Willi Birenfeld erinnerte an das Lebenswerk Edmond Bonnevies, der vor kurzem im Alter von 94 Jahren verstorben war. Der Gründungsvater und spätere Präsident des Bercker "Comité de jumelage" sei stets ein guter Freund und herausragender Mensch gewesen.

Fröhlicher wurde es wieder beim Jahresrückblick: So wie im letzten Jahr könne es weitergehen, zog Krüger Bilanz und ließ mit einem Video die vergangene Karnevalssession noch einmal aufleben. Anschließend stellte er das Programm für die kommenden Monate vor: Zu den Höhepunkten gehören die Frühjahrsfahrt ins Bergische Land am 26. April sowie ein Besuch bei der Bundespolizei in Hangelar am 28. Juni.

Auch die Jahresfahrt nach Südburgund Ende August sowie das gemeinsame Musikkonzert mit dem "Club musical Berckois" und "Clax" am 20. und 21. September solle sich niemand entgehen lassen, so Krüger. Von ihrem Sozialpraktikum in Berck-sur-Mer erzählten Annika, Friederike, Jerald, Laurenz, Marie und Theresa vom Sibi (der General-Anzeiger berichtete). Sieben Schüler - das sei Rekord, lobte ihr betreuender Lehrer Norbert Walkembach. Das steigende Interesse am Auslandspraktikum zeige, dass man auf dem richtigen Weg sei.