1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Feuerwehr Wachtberg: Erster Einsatz für Unwetter-Wagen

Feuerwehr Wachtberg : Erster Einsatz für Unwetter-Wagen

Die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg hat in der Nacht zu Dienstag zum ersten Mal ihren neuen Gerätewagen mit voller Unwetter-Ausrüstung eingesetzt. In Meckenheim waren nach Dauerregen und starken Gewittern zahlreiche Keller vollgelaufen.

"Die Einsatzkräfte aus Wachtberg wurden im Rahmen der überörtlichen Hilfe alarmiert", berichtete Michael Ruck, Sprecher der Wachtberger Feuerwehr, gestern. Gegen 21.30 Uhr rückten die Löschgruppen Adendorf, Arzdorf und Fritzdorf aus. Außerdem machten sich acht Berkumer Wehrleute mit dem neuen Fahrzeug auf den Weg in die Nachbarkommune.

Gleich beim ersten Einsatz hat der neue Gerätewagen seine Flexibilität bewiesen. Die Feuerwehrleute können nicht nur die Ausrüstung des Fahrzeugs selbst nutzen, sondern auch zwei rollbare Unwetter-Container mitnehmen und bei Bedarf an anderen Einsatzstellen abladen.

Die Rollwagen sind ebenfalls mit Tauchpumpe, Generator und Wasserstaubsauger ausgerüstet. Insgesamt war das Material des neuen Gerätewagens an vier bis fünf Einsatzstellen parallel in Gebrauch, was laut Sprecher Ruck reibungslos geklappt hat. "Der Einsatz hat gezeigt, dass das Konzept des Fahrzeugs voll aufgeht und auch für zukünftige Wachtberger Einsätze sehr gut gerüstet ist", so die Bilanz der Feuerwehr, die um 2 Uhr nachts aus Meckenheim abrückte.

Ende Juni hatte die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg den Gerätewagen für Unwettereinsätze, der bei der Löschgruppe Berkum stationiert ist, beim Hersteller abgeholt (der GA berichtete).

Es ist alles vorgesehen, was die Wehrleute bei Unwettereinsätzen brauchen, wie zwei große Pumpen, Absperrmaterial und Kettensäge für umgestürzte Bäume und ein Lichtmast. Die Hebebühne hat eine Traglast von 1,5 Tonnen, um Sandsäcke laden und transportieren zu können.

Sämtliche Geräte für den Unwettereinsatz sind Zusatzkomponenten. Die Berkumer Feuerwehr nutzt ihr neues Fahrzeug auch bei regulären Einsätzen, zum Beispiel wenn eine Ölspur beseitigt werden muss, oder für die Logistik.