Ortsteil soll wieder attraktiver werden Duisdorf repariert undichten Rathaus-Brunnen

Duisdorf · Die Stadt lässt die Wasserspiele am Duisdorfer Rathaus reparieren und streichen. Der Brunnen in Medinghoven wurde mutwillig beschädigt.

 Die Stadt hat um den undichten Brunnen am Rathaus Hardtberg einen Zaun aufgestellt. Er wird nun repariert.

Die Stadt hat um den undichten Brunnen am Rathaus Hardtberg einen Zaun aufgestellt. Er wird nun repariert.

Foto: Max Malsch

Der Brunnen vor dem Rathaus Hardtberg hat in dieser Saison seinem Ruf noch nicht alle Ehre gemacht, hat bis jetzt noch nicht gesprudelt. Doch das will die Stadt ändern und hat am Dienstag einen Bauzaun aufgestellt. Auch am Brunnen in Medinghoven ist was zu tun: Dort war Zerstörungswut am Werk.

Der Brunnen am Rathaus werde repariert, weil er undicht ist, teilt Markus Schmitz vom Presseamt der Stadt mit. Daher lässt die Verwaltung nun alles abdichten. Anschließend wird voraussichtlich bis Anfang kommender Woche auch die Innenfläche neu gestrichen, da die grüne Farbe schon recht verwittert ist.

Das ist auch der CDU aufgefallen, die derzeit förmlich auf den Brunnen gekommen ist. In der Sitzung der Bezirksvertretung stellte sie einen Antrag zur gesamten Grünfläche: Die soll nämlich nach dem Willen der Christdemokraten schöner werden. Zum Beispiel müsse die Sitzecke und deren Umfeld gepflegter aussehen.

Bert Moll ist Brunnenpate

Vor allem im Blick hat der Stadtverordnete Bert Moll aber den Weg zwischen Brunnen und Sparkasse. Der ist nämlich nicht wie die anderen gepflastert „und bei schlechtem Wetter kaum begehbar“, sagt er. Schon seit Längerem würden sich die Leute darüber beschweren. Das letzte Wort zu den Ausbesserungen hat der Hauptausschuss.

Bert Moll ist bei anderen Brunnen schon persönlich aktiv geworden. So hat er, wie berichtet, im Mai die Patenschaft für den auf dem Duisdorfer Marktplatz übernommen. Er zahlt in diesem Jahr die Betriebskosten in Höhe von 450 Euro und beteiligt sich an der Reinigung. Neuestes Patenkind ist der Brunnen in Medinghoven. Moll möchte einen persönlichen Beitrag dafür leisten, „dass der Ortsteil lebenswert ist und bleibt“. Dort zahlt er 250 Euro Betriebskosten.

Den Ratsherrn ärgert allerdings, dass der Brunnen vor wenigen Tagen durch Vandalismus in Mitleidenschaft gezogen wurde. „Das Wasser wurde mit Schaum versetzt, und die Kanalabdeckungen wurden entfernt“, sagt Moll. Das Patenschaftsschild sei erneut gewaltsam entfernt worden. Jetzt gebe es eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Hinweise nehmen Moll unter 01 70/8 09 85 14 oder das Tiefbauamt unter 02 28/77 21 50 entgegen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Kein Tanz ohne Ansage
Round Dance in Bonn-Duisdorf Kein Tanz ohne Ansage
Zum Thema
Aus dem Ressort