1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn/Rhein-Sieg-Kreis/Euskirchen: 2G-Bändchen - Fälschungen aufgetaucht

Großzahl an Fälschungen aufgetaucht : Bisherige 2G-Bändchen in Bonn und der Region nicht mehr gültig

Weil zuletzt eine große Zahl an Fälschungen aufgetaucht war, sind die bisherigen 2G-Bändchen für den Zutritt zum Einzelhandel in Bonn und der Region nicht mehr gültig. Jetzt werden neue ausgegeben.

Weil die 2G-Bändchen, die man in Bonn und der Region verteilt hatte, um die Kontrollen in den Geschäften zu erleichtern, offenbar in großer Zahl gefälscht wurden, haben sämtliche Bändchen am Dienstag ihre Gültigkeit verloren. Dies teilte der Einzelhandelsverband Bonn Rhein-Sieg-Euskirchen mit.

Wer noch ein nunmehr veraltetes 2G-Bändchen hat, kann dies laut Meldung wieder bei einer Ausgabestelle abgeben und sich gegen die Vorlage des Personalausweises sowie des 2G-Nachweises ein neues Band anbringen lassen.

„Wir bedauern, dass eine kleine egoistische Minderheit mit erheblicher krimineller Energie unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger bewusst in Gefahr bringt, indem sie gefälschte Bändchen in Umlauf bringt,“ so Jannis Vassiliou, Vorsitzender des Einzelhandelsverband Bonn Rhein-Sieg Euskirchen. Auch Karina Kröber vom City-Marketing Bonn kritisierte das Fälschen von 2G-Bändern scharf. „Wir müssen wieder aufwendiger den Einlass kontrollieren“, erzählte sie am Rande der Corona-Gegendemonstration am Montag. Das mache es dem ohnehin schon angeschlagenen Einzelhandel noch schwerer. „Deshalb kann ich Sie nur bitten: Wenn Sie jemanden erwischen, der bei Bändchen oder auch Impfnachweisen pfuscht, sagen Sie etwas.“

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.