1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Ehejubiläum: Goldhochzeit in der Rikscha

Ehejubiläum : Goldhochzeit in der Rikscha

Zur Feier des Tages werden Ursula und Rainer Zöllner in einer geschmückten Rikscha durch Kessenich gefahren. Kinder und Enkel begleiten sie im Fahrradkorso. Zwischenstation ist die Traukirche St. Nikolaus, in der die Goldhochzeiter sich einst das Ja-Wort gaben.

 Bei einem Treffen mit Freunden auf einem Kessenicher Sportplatz lernten sich Ursula und Rainer Zöllner 1965 kennen - und verliebten sich. Beide waren damals 16; er genau einen Tag älter. Sechs Jahre später gaben sie sich in St. Nikolaus das Ja-Wort. Inzwischen sind sie seit 50 Jahren glücklich verheiratet.

Bei so vielen Ehejahren kann man schon einmal die Anfänge vergessen: „Wann wir uns das erste Mal geküsst haben? Das weiß ich gar nicht mehr so genau“, sagt Rainer Zöllner und lacht. „Das war damals auf der Kirmes“, erinnert sich seine Frau. Später arbeitete sie als technische Zeichnerin für eine Behörde, er in verschiedenen Abteilungen bei der Post. Ihre große gemeinsame Leidenschaft: Die Verbundenheit zu ihrer Heimat Kessenich.

Nach der Hochzeit zog er in das Haus ihrer Familie auf der Lotharstraße. Heute leben die beiden noch immer dort. „Wir wollten hier nie weg. Das war schon immer unser Zuhause“, sagt Rainer Zöllner.

Goldene Eheregeln: Liebe, Vertrauen, Achtung und Respekt

In den Ferien reiste das Paar mit den vier Kindern früher oft in die Niederlande. „Fast jedes Jahr waren wir in Catzand im Posterholungswerk“, erinnert sich Rainer Zöllner an die gemeinsamen Urlaube. Inzwischen sind er und seine Frau in Rente. Beiden ist es wichtig, Kontakte zu pflegen, besonders zu ihren Kindern. „Die sind unser Leben“, betont Ursula Zöllner. Zur goldenen Hochzeit haben die Kinder sich für ihre Eltern etwas Besonderes einfallen lassen: Eine Rikscha-Tour durch Kessenich – begleitet von der großen Familie. Alle fahren auf geschmückten Rädern hinterher. „Wir wollten mit allen gemeinsam feiern, mit Kindern, Enkeln und Schwiegerkindern, aber mit 15 Personen geht das zurzeit leider nicht“, sagt Ursula Zöllner. „Und weil alle gerne Fahrrad fahren, dachten wir, das ist eine schöne Idee.“

Die sonnige Spritztour durch Kessenich, mit festlich dekorierter Rikscha und einer Fahrrad-Kolonne mit roten Herz-Luftballons brachte viele Kessenicher am Wochenende zum Staunen. Bei der Jubiläumsfahrt durfte ein Zwischenstopp an St. Nikolaus, der Traukirche der Zöllners, natürlich nicht fehlen.

Dem Ehepaar war es auch wichtig, keine prunkvolle Zeremonie zu veranstalten, sondern eine schlichte Feier mit Symbolcharakter - wie einst bei der Hochzeit. Und auch 50 Jahre später schwelgen die beiden noch im Liebesglück. „Ich hab‘ gut ausgesucht“, schwärmt Rainer Zöllner von seiner Gattin. „Ich auch“, erwidert seine Herzensdame und lacht. Das Geheimnis ihrer glücklichen Ehe? „Liebe, Vertrauen, Achtung und Respekt“, sagt sie. „So sehe ich das auch.“