1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonner Theater Central: Prominente Bonner setzen sich für Theater ein

Bonner Theater Central : Prominente Bonner setzen sich für Theater ein

Die Existenz des Bonner Euro Theater Central ist bedroht, weil die Ratskoalition die Unterstützung streichen will. 2500 Unterstützer halten dagegen.

Das von der Schließung bedrohte Euro Theater Central hat einen Appell an Oberbürgermeister Ashok Sridharan gerichtet, den Bonner Prominente unterzeichnet haben. Darin wird die Stadt gebeten, die bisherige Förderung mit jährlich 140.000 Euro fortzusetzen.

Das seit rund 50 Jahren bestehende Theater in der Innenstadt erfülle mehrere Alleinstellungsmerkmale in der Region Bonn, heißt es in dem Schreiben: „hochwertiges Theater auf kleinem Raum, reiches Angebot auch von Inszenierungen in verschiedenen europäischen Sprachen“.

Es sei kürzlich mit dem Monica-Bleibtreu-Preis ausgezeichnet und in diesem Jahr als erstes Theater überhaupt mit einer fremdsprachigen Inszenierung zu den Hamburger Privattheatertagen eingeladen worden. Das Land NRW mache eine weitere Förderung vom städtischen Zuschuss abhängig. Zu den Unterzeichnern des Appells gehören unter anderem der städtische Generalintendant Bernhard Helmich, die Pianistin Susanne Kessel und Marlies Stockhorst, die Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval.

Das Theater hat nach eigenen Angaben rund 2500 Unterschriften von Unterstützern gesammelt. Die Ratskoalition aus CDU, Grünen und FDP hielt am Dienstag im Finanzausschuss allerdings an ihrem Beschluss fest, den Theaterzuschuss ab 2019 komplett zu streichen.