1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Corona-Impfungen: 92-Jähriger wird im Kreis Ahrweiler als Erster geimpft

Corona-Impfungen : 92-Jähriger wird im Kreis Ahrweiler als Erster geimpft

Im Kreis Ahrweiler haben am Dienstag die Corona-Impfungen begonnen. 170 Menschen erhielten die Impfung im Bad Breisiger Marienhaus-Seniorenzentrum St. Josef. Die Impfkampagne im Gelsdorfer Impfzentrum soll am Donnerstag beginnen.

Zunächst kommt Friedrich Maurer an die Reihe. Der 92-jährige Vorsitzende des Bewohnerbeirats im Bad Breisiger Marienhaus Seniorenzentrum St. Josef ist am Dienstag als erster Mensch im Kreis Ahrweiler gegen das Coronavirus geimpft worden. Das teilte die Kreisverwaltung mit.

Im Anschluss seien 72 weitere Bewohner, 92 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das im mobilen Impfteam eingesetzte Personal gegen das Coronavirus geimpft worden. Insgesamt lag die Zahl der Geimpften laut Mitteilung bei 170 Menschen. Die notwendigen Vorbereitungen hatte Apotheker Heinz Brands aus Bad Neuenahr-Ahrweiler übernommen. Die Schutzimpfungen nahmen die Arztpraxen Dr. Porz, Dr. Busch sowie Dr. Suchan sowie deren medizinisches Fachpersonal vor. Landrat Jürgen Pföhler, Impfkoordinator Fabian Schneider und dessen Stellvertreter Daniel Blumenberg hatten Einrichtungsleiter Jörg Warnke, dem mobilen Impfteam des Roten Kreuzes sowie den anwesenden Ärzten und Apothekern die Impfdosen übergeben. 

„Auch die Einrichtung hat in kürzester Zeit alle Vorbereitungen – angefangen von der Impfaufklärung für jeden Impfling bis hin zur persönlichen Einwilligung – für den Impfvorgang getroffen“, wird Pföhler zitiert.

Mit dem Start der Impfkampagne trage die engagierte Arbeit, die alle Beteiligten in den vergangenen Wochen und Monaten geleistet hätten, endlich Früchte. „Aber natürlich liegt vor uns noch ein weiter Weg, der uns allen weiterhin viel Umsicht abverlangt“, so Pföhler. Es werde noch einige Zeit dauern, bis ausreichend Impfstoff seitens des Landes Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellt und sich eine größtmögliche Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern immunisiert haben werde. Jetzt sei es zunächst wichtig, sich weiterhin solidarisch zu zeigen, „vor allem mit den Mitmenschen unter uns, die besonders schutzbedürftig sind“, so Pföhler.

80 Prozent Impfbereitschaft

Die Impfungen seien wie geplant gelaufen, der Zeitplan habe eingehalten werden können und die Arbeit aller Beteiligten sei Hand in Hand verlaufen, so Einrichtungsleiter Warnke und Impfzentrumskoordinator Schneider. Die Bereitschaft von Bewohnern und Personal insgesamt, sich impfen zu lassen, habe bei rund 80 Prozent und damit „weit über allen Erwartungen“ gelegen.

In den nächsten Tagen folgen laut Mitteilung weitere Impfungen in Senioren- und Pflegeeinrichtungen des Kreises.

Die Corona-Schutzimpfungen im Landesimpfzentrum des Kreises in Grafschaft-Gelsdorf begännen parallel an diesem Donnerstag. Die Vergabe der Impftermine erfolgt zentral durch das Land, telefonisch über die Hotline 0800/57 58 100 und über die Internetseite www.impftermin.rlp.de.

Bürger des Kreises werden gebeten, sich bei Fragen direkt an die zuständigen Stellen des Landes zu wenden. Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite des Landes unter www.corona.rlp.de.