Neue "Rolf-Winkler-Halle" Tag der offenen Tür beim Godesberger Judo Club

MEHLEM · Es war ein langer Weg, doch nun sind sie am Ziel: Am Samstag konnte der 1. Bad Godesberger Judo Club die neue "Rolf-Winkler-Halle" offiziell einweihen, und zwar während des Tags der offenen Tür.

 Judo für Groß und Klein: Beim Tag der offenen Tür im Godesberger Judo Club konnte jeder mitmachen.

Judo für Groß und Klein: Beim Tag der offenen Tür im Godesberger Judo Club konnte jeder mitmachen.

Foto: Ronald Friese

Vereinsvorsitzende Christa Vostell begrüßte die Gäste und bedankte sich bei allen Helfern, vor allem den Jugendlichen, die sich ehrenamtlich im Verein engagieren.

Für die Besucher gab es ein buntes Programm, unter anderem Judo für Groß und Klein, bei dem jeder mitmachen konnte. Anschließend folgten Vorführungen in Judo, Nin-Jutsu, Taekwondo und Zumba. Ziel war es auch, neue Mitglieder zu gewinnen. "Wir haben eine ansprechende Trainingsstätte, aber wir müssen unsere Kapazitäten voll ausnutzen, um mit der aktuellen Problematik fertig zu werden", sagte Trainer Ulrich Klocke.

Und damit meinte er die Kürzungen der städtischen Zuschüsse und die rückgängigen Zahlen der Mitglieder bei fast allen Sportvereinen. "Bei uns ist es zum Glück noch nicht so weit", so Vostell.

Außerdem rief die Vereinsvorsitzende alle dazu auf, am 3. November mit anderen Sportlern für die Bonner Sportvereine zu demonstrieren. "Sport ist wichtig, hier gibt es keine Ausgrenzung", sagte sie und fügte hinzu: "Wir leben Integration, sie ist selbstverständlich." Der Erlös des Tags der offenen Tür kommt der Dachsanierung des Vereinsgebäudes zugute, die im Herbst ansteht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort