1. Bonn
  2. Beuel

Jugendchor Sunrise: Schauspielszenen und Chorgesang wechseln sich ab

Jugendchor Sunrise : Schauspielszenen und Chorgesang wechseln sich ab

Aufgeregtes Treiben herrschte während der Generalprobe zu dem Musiktheaterstück "Villa Villa, oder was?" mit dem Jugendchor Sunrise aus Holzlar auf der Bühne des evangelischen Gemeindehauses in Holzlar.

22 junge Sängerinnen und Sänger bringen jetzt erstmalig nicht nur ihre gesanglichen Talente, sondern auch ihre schauspielerischen Fähigkeiten zur Geltung. Die Bühne erstreckt sich über eine große Holzrampe hinweg bis auf den Fußboden des evangelischen Gemeindehauses einschließlich eines schwarzen Flügels.

So viel darf vorab verraten werden: Die Geschwister Quass studierten mit den Jugendlichen im Alter von zehn bis 14 Jahren die Inszenierung "Villa Villa, oder was?" ein. Nele Quass ist freischaffende Musiklehrerin und ihr Bruder David, der die Theaterarbeit mit den Jugendlichen übernahm, studiert an der Musikhochschule Köln Jazzgitarre.

Carina Gladischefski und Hannah Speckmann haben sich die Geschichte, die der Chor Sunrise nun auf die Bühne bringt, ausgedacht. "Uns kam die Idee, als wir im Chor 'Je veux' von Zaz sangen", erzählten Carina und Hannah. "Liebe, Freude und gute Laune will ich, euer Geld ist nicht das, was mich glücklich machen wird", so singt Zaz in ihrem Lied.

Carina und Hannah schrieben ihre Geschichte sofort in Drehbuchform, mit verteilten Dialogen, auf. Die Geschichte handelt von dem englischen Austauschstudenten Timothy, der in Bonn in einer WG unterkommt. Er ist zunächst verzweifelt, weil er in England in der Upper Class lebt und das schnoddrige WG-Leben nicht kennt.

Er hatte sich seinen Auslandsaufenthalt ganz anders in einer tollen Villa vorgestellt und ist todunglücklich. Doch dann wird alles anders, denn er verliebt sich in die Französin Marie und sein Leben und die Einstellung zu den Menschen verändert sich positiv - deutsch-französische Freundschaft sozusagen.

Die Rollen von Marie und Timothy wurden doppelt besetzt. Timothy wird von Marc Alexander und Timo Nitschke verkörpert und Marie von den Autorinnen Carina Gladischefski und Hannah Speckmann. Chorgesang und szenische Darstellung wechseln einander ab.

Das Publikum darf gespannt sein, denn ein tolles Chorprogramm erwartet sie auch noch. Etwa "Don?t stop me now" (Queen), "Probier?s mal mit Gemütlichkeit" (Dschungelbuch) oder "Happy" (Pharel Williams) werden zu hören sein. Das Stück wird an diesem Sonntag ab 16 Uhr in der Evangelischen Kirche Holzlar, Heideweg 27, aufgeführt.