1. Bonn
  2. Hardtberg

Awo-Karnevalssitzung in Duisdorf: Bernd Stelter spielt für Kartoffelsalat

Awo-Karnevalssitzung in Duisdorf : Bernd Stelter spielt für Kartoffelsalat

Seinem Freund Toni Mai zuliebe kommt der Comedian immer gerne nach Duisdorf. Er kriegt sie immer noch: Auch wenn die große Zeit seiner TKSV-Sitzungen vorbei ist, die Künstler und Karnevalisten kommen gerne zu Toni Mai. Der inzwischen 87-Jährige richtete am Montag in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt die Awo-Karnevalssitzung aus - und begrüßte als Stargast Bernd Stelter.

Beide verbindet eine lange Freundschaft, manche behaupten sogar, Toni Mai habe den Comedian entdeckt. Und Toni Mai erzählt, als er Stelter anfragte zu der Sitzung zu kommen, habe dieser ihm einen persönlichen Brief geschrieben: "Lieber Toni, natürlich komme ich." Inzwischen sogar schon das dritte Jahr in Folge.

Und dann ist er da. Kommt rein, setzt sich auf einen Stuhl und hört "Ne Schwadlappe" zu, der vor ihm auftritt. Stelter lacht über dessen Witze und isst Würstchen mit Kartoffelsalat. Als er dann selbst vor die 30 Leute tritt, die an den Tischen sitzen, juxt er: "Da kann ich ja jetzt anfangen. Meine Gage habe ich ja schon aufgegessen."

Die ersten Lacher kommen. Und dann erzählt Stelter, dass er an dem Montag vor Weiberfastnacht immer drei soziale Veranstaltungen in Folge besuche - die Sitzung von Toni Mai, das Malteser-Krankenhaus und den 1. FC Köln. Das Publikum ist amüsiert.

Später, nach seinem 20-minütigen Auftritt, nimmt er noch eine Dose Haribo mit, die es als Zugabe von Toni Mai gibt. Und rechnet: "Ich bin jetzt seit 23 Jahren im Karneval unterwegs, und davon kennen wir beide uns bestimmt seit 22 Jahren." Dann packt er seine Gitarre ein und fährt weiter.

Toni Mai moderiert weiter, wie er das schon seit 40 Jahren an dieser Stelle tut. Zwei Stunden dauerte das Programm der Awo-Sitzung, mit Many Lohmer, dem Dransdorfer Prinzenpaar und der Wäscherprinzessin. Als letztere den Saal betritt, gibt Mai aber doch kurzfristig das Zepter ab. "Ina", sagt er zur Vize-Obermöhn Ina Harder, "maach du dat, du bess met de Schnüss besser als ich."

Mit dabei auch zwei andere, die Jubiläum feiern. Die "Schlagersterne" mit Josef Schütten (85) am Akkordeon und Christian Teuwen (70) am Schlagzeug spielen seit 25 Jahren für die Awo. Erst in Godesberg, jetzt in Duisdorf. Und wie alle anderen ohne Gage. Hauptsache, es gibt Würstchen mit Kartoffelsalat.