1. Bonn
  2. Hardtberg

Spielplatz an der Weilbergstraße: Kinder wünschen sich eine Kletterwand

Spielplatz an der Weilbergstraße : Kinder wünschen sich eine Kletterwand

Die Kinder von der Weilbergstraße sind eigentlich zufrieden mit ihrem Spielplatz. Eine Rutsche mit Sandkasten, ein Kletterhäuschen, zwei Schaukeln und ein kleiner Bolzplatz sind dort. Das Problem sei nicht die Ausstattung, meinte Melinda (14): Schlimmer seien die Scherben im Sand und die rauchenden Jugendlichen.

Dennoch nahmen die Kids das Angebot gerne an, bei der Umgestaltung des Platzes mitzureden. Am Donnerstag war deshalb die Bonner Kinder- und Jugendbeauftragte Andrea Koors vorbeigekommen, um sich die Ideen der Kinder und Anwohner zu notieren.

Medina (8) wünschte sich eine Nestschaukel, "und eine kleinere Schaukel". Auch eine Kletterwand für Ältere könnte sie sich vorstellen. "Und vielleicht eine neue Rutsche mit Kurven." Rifat (11) wünschte sich, "dass der Bolzplatz verbessert wird". Die Kinder wollen dort auch einen Basketballkorb haben.

Laut Koors soll der alte, kaputte Ballfangzaun zwischen Bolzplatz und Wohnhäusern ersetzt, ein Zementboden aufgetragen und das Gebüsch zwischen Spiel- und Bolzplatz gelichtet oder entfernt werden. Gleiches gilt für die Bepflanzung zur Straße, in der auch dornige Brombeeren wachsen. Außerdem soll der Sandkasten vergrößert und ein Multifunktions-Klettergerüst aufgestellt werden. Und man will mehr Bänke und Mülleimer aufstellen.

Die Anwohner wünschten sich weiterhin Schließzeiten für den Bolzplatz, damit dort abends irgendwann Ruhe ist. Ein Anwohner war bereit, die Spielplatzpatenschaft zu übernehmen, der den Bolzplatz auf- und abschließt und nach dem Rechten sieht. Der Einladung waren recht viele Kinder und Eltern gefolgt. Koors wertete die Beteiligung als konstruktiv. Ihr Ziel ist auch, dass die Kinder auf den Spielplatz, den sie mitgestaltet haben, besonders gut aufpassen. Geplant sei, dass die Umgestaltung im nächsten Frühjahr oder Sommer starten könne.