1. Bonn
  2. Hardtberg

Wohnpark Hardtberg: Über den Dächern der Stadt

Wohnpark Hardtberg : Über den Dächern der Stadt

Die Aussicht vom Balkon der Musterwohnung ist imposant. Ganz Bonn liegt einem Bewohner der Anlage an der Max-Habermann-Straße zu Füßen, und bei klarem Wetter sieht man den Kölner Dom.

Der Wohnpark Hardtberg, der dort entsteht, besticht vor allem durch diese tolle Aussicht. Die Gebäude sind fertiggestellt, die großen Kräne abgebaut, jetzt geht es an den Innenausbau und die Fassade.

Laut Projektleiter Helmut Klein sollen die Wohnungen Ende 2015 bezugsfertig sein, und man ist im Zeitplan. Zwei der insgesamt 143 Wohnungen in den drei Bauabschnitten sind bereits fertig eingerichtet. Das eine ist eine Zwei-Zimmer-Wohnung, circa 70 Quadratmeter groß, mit einem Schlafzimmer, Wohnzimmer mit Einbauküche und Balkon.

Die zweite Wohnung ist 115 Quadratmeter groß und für Familien geeignet, mit mehreren Räumen, einem geräumigen Badezimmer und wiederum einer Einbauküche im Wohnbereich. Die Einrichtung wird in diesen zum Verkauf stehenden Wohneinheiten natürlich nicht mitgeliefert, Parkett und Tapezierung aber schon, sagt Stefan Machalz, Vertriebsleiter der zentralen Verwaltungsstelle mynew Immobilien Bonn.

Die beiden Musterwohnungen befinden sich im gleichen Wohngebäude - die Wohngrößendurchmischung ist gewollt. Dementsprechend gibt es auch nicht nur Eigentums-, sondern auch Mietwohnungen. Man sei auf verschiedene Bewohner eingerichtet, sagt Klein. "Das ist ein kleines Quartier."

Zwei Spielplätze werden gebaut, außerdem bleibe der Bereich zwischen den Wohngebäuden autofrei - jedes bekomme eine eigene Tiefgarage mit ausreichend Parkplätzen. "Die Anlage ist sehr familienfreundlich", sagt Frederik Vogelsang von Impasio Immobilien Management.

Darauf lege man viel Wert. Locken will man Wohnungssuchende auch mit der guten Verkehrsanbindung an Bonn, der Erreichbarkeit von Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten und Schulen sowie der ruhigen Lage - Kottenforst und Venusberg sind nicht weit, und wegen der angrenzenden Grünanlage bewirbt Immobilienmakler Machalz das Projekt auch unter dem Titel "Wohnen am Finkenhofpark".

Am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Mai, gibt es ein Baustellenfest mit großem Zelt, Spielangeboten für Kinder, Live-Musik. Mehr Informationen gibt es im Internet auf www.wohnparkhardtberg.de und www.mynew-bonn.de.

Die Entwicklungsmaßnahme Hardtberg

Der Wohnpark Hardtberg ist das letzte Projekt der Entwicklungsmaßnahme Hardtberg. Sie wurde 1972 vom Land NRW durch Rechtsverordnung festgelegt, Ende des Jahres 2012 lief das Programm aus. In der Zeit entstand zum Beispiel der Brüser Berg. Das Bonner Büro der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft wickelt das Projekt seit 1965 im Auftrag der Stadt ab. Bund, Stadt, Land und Privatinvestoren steckten in der Zeit rund zwei Milliarden Euro in Bonns kleinsten Stadtbezirk.

Die Umstrukturierung des ehemaliges Amtes Duisdorf mit all seinen kleinen Orten zählt zu den größten Stadtentwicklungsprojekten der Bundesrepublik. Die wichtigsten Einzelmaßnahmen waren die Entwicklung des Ortsteils Brüser Berg, des Naherholungsgebietes Derletal und die Neugestaltung des Bahnhofes Duisdorf mit dem Bau des Omnibusbahnhofes.